Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Suche nach Auffangstrukturen
Lokales 16.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Kriegsflüchtlinge

Die Suche nach Auffangstrukturen

In der Industriezone von Contern wird momentan eine Halle vorbereitet, um Flüchtlinge aufzunehmen.
Kriegsflüchtlinge

Die Suche nach Auffangstrukturen

In der Industriezone von Contern wird momentan eine Halle vorbereitet, um Flüchtlinge aufzunehmen.
Foto: Guy Jallay
Lokales 16.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Kriegsflüchtlinge

Die Suche nach Auffangstrukturen

David THINNES
David THINNES
Die Luxexpo steht nur noch bis zum 11. April zur Verfügung. In der Gemeinde Contern wird an einer Lösung gearbeitet.

Bis zu 200 Flüchtlinge aus der Ukraine können seit Beginn dieser Woche in den ehemaligen Creos-Räumlichkeiten in Hollerich aufgenommen werden. Dies hat die Bürgermeisterin der Hauptstadt, Lydie Polfer (DP), beim City Breakfast, dem allmonatlichen Pressetermin in der Märei, mitgeteilt.

„Das Gebäude musste noch leer geräumt werden, aber vom Prinzip her funktioniert es ähnlich wie in der Luxexpo“, so Lydie Polfer. Die Hallen in Kirchberg stehen nur noch bis zum 11. April zur Verfügung und werden dann vom Betreiber wegen anderweitiger Verpflichtungen benötigt. 

In der Rue de Bouillon in Hollerich stellt die Stadt Luxemburg ein Gebäude zur Verfügung.
In der Rue de Bouillon in Hollerich stellt die Stadt Luxemburg ein Gebäude zur Verfügung.
Foto: Guy Jallay

Lydie Polfer hat sich die Situation in Kirchberg angeschaut und beschreibt diese folgendermaßen: „Es handelt sich vor allem um Frauen und Kinder, die sich zum großen Teil im Vorschulalter befinden. Man spürt, dass sie sich gut umsorgt fühlen.“

Die Stadt Luxemburg hatte Ende Februar bereits in der alten Vorschule in Rollingergrund zwei Säle zur Verfügung gestellt.


09.03.2022 Svitlana Keane aus Contern nimmt ukrainische Kriegsflüchtlinge ( Flüchtlinge ) auf , Foto : Marc Wilwert / Luxemburger Wort
Das Haus der 21
Svitlana Keane hat russische Wurzeln und 16 Ukrainer in ihrem Haus in Contern aufgenommen. Einer Hochschwangeren läuft die Zeit davon.

Für den 11. April soll dann eine Auffangstruktur für etwa 1.000 Personen in der Industriezone Weiergewan in Contern fertiggestellt sein, um unter anderem die Menschen aus der Luxexpo aufnehmen zu können.

In Moutfort steht seit dem 12. März bereits das Kulturzentrum mit etwa 200 Plätzen zur Verfügung.

Auf dem Gebiet der Hauptstadt wird ab dem 1. April zudem das Hotel Graace bereitstehen, um Flüchtlinge aufzunehmen. Eine weitere Option besteht noch in der Route d'Arlon. „Die ehemalige Feuerwehrkaserne könnte auch genutzt werden“, so Polfer. Dort wäre Platz für etwa 100 bis 120 Personen.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Stadt Luxemburg plant, mehrere Wohnstrukturen als langfristige Lösung für Flüchtlinge bereitzustellen. "Wir sind bereit, unseren Teil beizutragen", erklärte Bürgermeisterin Lydie Polfer am Mittwoch beim "City Breakfast".
27.09.13 illustrAtion gemeinderat  luxembourg mairie hotel de ville ville de luxembourg, photo marc  wilwert