Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wiedereröffnung des Tunnel Schüttburg bleibt ungewiss
Lokales 19.10.2022
Tunnel Schüttburg

Wiedereröffnung des Tunnel Schüttburg bleibt ungewiss

Der Tunnel ist auf einer Länge von vier Metern eingestürzt.
Tunnel Schüttburg

Wiedereröffnung des Tunnel Schüttburg bleibt ungewiss

Der Tunnel ist auf einer Länge von vier Metern eingestürzt.
Foto: Guy Jallay
Lokales 19.10.2022
Tunnel Schüttburg

Wiedereröffnung des Tunnel Schüttburg bleibt ungewiss

David THINNES
David THINNES
Laut François Bausch soll der Tunnel am 11. Dezember wieder befahrbar sein. Tags zuvor hatte der Minister noch eine Verschiebung angedeutet.

Rolle rückwärts: Das Ministerium für Mobilität und öffentliche Arbeiten hält am Stichdatum vom 11. Dezember für die Wiedereröffnung des Tunnels Schüttburg auf der CFL-Nordstrecke fest. Sicherheit gebe es allerdings erst nach kommender Woche, bestätigt das Ministerium dem „Luxemburger Wort“ auf Nachfrage hin. Dann wird nämlich mit den Probebohrungen im Tunnel begonnen, aufgrund derer das Ausmaß der Arbeiten bestimmt werden kann. 

Zuvor hatten widersprüchliche Aussagen von Ressortminister François Bausch (Déi Gréng) für Verwirrung gesorgt. Am Dienstag hatte er im Parlament die Wiedereröffnung zunächst infrage gestellt: „Es besteht kein Grund zur Annahme, dass die Strecke nach dem 11. Dezember wieder geöffnet ist“. 


Gähnende Leere auf den Schienen im Norden Luxemburgs.
"Wenn der Zug verschwindet, scheint das Dorf zu sterben"
Der Bahnverkehr im Norden Luxemburgs ist wegen des Teileinsturzes des Tunnels bei Kautenbach unterbrochen. Das wirkt sich auf das Leben aus.

Am Mittwoch korrigierte Bausch dies dann gegenüber RTL und erklärte, der Tunnel werde wohl doch zum 11. Dezember wiedereröffnet. Angesichts der erst anstehenden Sondierungen erscheint diese Aussage nun aber doch verfrüht, und der tatsächliche Termin zur Wiedereröffnung bleibt ungewiss.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema