Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Schulrentrée als Prüfstein für die neue Regierung: Reifeprüfung
Die Reformen wurden nur teilweise umgesetzt.

Die Schulrentrée als Prüfstein für die neue Regierung: Reifeprüfung

Foto: Shutterstock
Die Reformen wurden nur teilweise umgesetzt.
Lokales 4 Min. 12.09.2014

Die Schulrentrée als Prüfstein für die neue Regierung: Reifeprüfung

Die aktuelle „Rentrée“ ist die erste seit Mady Delvaux nicht mehr im Amt ist. Sie ging die Reformen im Schulsystem sehr mutig an, scheiterte aber zuletzt an ihren eigenen Ansprüchen.

(jag) - Die aktuelle „Rentrée“ ist die erste seit Mady Delvaux nicht mehr im Amt ist. Sie ging die Reformen im Schulsystem sehr mutig an, scheiterte aber zuletzt an ihren eigenen Ansprüchen. Ihr Nachfolger Claude Meisch will vor allem auf Dialog setzen.

Eine Lektion hat der neue Erziehungsminister Claude Meisch von seiner eher unglücklich agierenden Vorgängerin Mady Delvaux gelernt: Nichts geht in diesem sensiblen Bereich ohne eine gut funktionierende Kommunikationspolitik ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sekundarschulreform: Alles können, nichts müssen
Wenn am Donnerstag der Gesetzentwurf 7074 vom Parlament verabschiedet wird, wird sich einer ganz groß freuen: Bildungsminister Claude Meisch. Ihm ist es gelungen, eine Sekundarschulreform auf den Weg zu bringen, gegen die niemand sich auflehnt. Das hat seine Gründe.
Im Classique wird die Zahl der Prüfungsfächer auf der Abschlussklasse im kommenden Jahr auf sechs reduziert. Im Technique erfolgt die Reform erst ein Jahr später.
Reform des Précoce: "Wir schaffen eine künstliche Welt"
Bildungsminister Claude Meisch will die Kinder ab frühestem Alter sprachlich fördern, in den Betreuungsstrukturen, aber auch im schulischen Bereich. Im Gespräch mit dem Luxemburger Wort hat Meisch seine Reformpläne, speziell im Précoce, dargelegt.
Claude Meisch will die geplante zweisprachige Frühförderung im Précoce weiterführen.
"Mir schwätzen Zukunft": Meisch und seine Bildungsvisionen
Der Bildungsminister hat Großes vor. In seinem Ministerium wird an über 80 Projekten gearbeitet. Alle haben das gleiche Ziel: die Schule, die Lehrer und die Schüler fit machen für die Zukunft. Auf der Agenda stehen auch Gehälterverhandlungen mit den Chargés.
Bei der Rentrée-Pressekonferenz am Montag im hauptstädtischen Jongelycée stellte Claude Meisch seine Bildungspläne vor.
Schulrentrée 2014/2015: Freiheit für die Schulen
Claude Meisch (DP) stellte am Donnerstag die bildungspolitischen Schwerpunkte zur Schulrentrée 2014/2015 vor. Dabei legte der Ressortminister weniger den Akzent auf das, was sich ab kommendem Montag in den Schulen ändert, sondern auf die langfristigen Herausforderungen des Bildungssystems.
Insgesamt besuchen 133677 Schüler die Grund- und Sekundarschule oder die Ediff beziehungsweise belegen Kurse in der Erwachsenenbildung oder am Institut des langues.