Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Schausteller sind seit Freitag zurück in Esch
Lokales 21.05.2021

Die Schausteller sind seit Freitag zurück in Esch

Wie hier auf dem Beneluxplatz erwarten die Schausteller wieder die Besucher.

Die Schausteller sind seit Freitag zurück in Esch

Wie hier auf dem Beneluxplatz erwarten die Schausteller wieder die Besucher.
Foto: Raymond Schmit
Lokales 21.05.2021

Die Schausteller sind seit Freitag zurück in Esch

Raymond SCHMIT
Raymond SCHMIT
Die Pfingstkirmes findet von diesem Wochenende an auf vier verschiedenen Plätzen in Esch/Alzette statt.

Sie gehört zu den beliebtesten Volksfesten in der Südregion. 2020 allerdings machte die Corona-Pandemie den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Vor einem Jahr fiel die Pfingstkirmes wegen hoher Fallzahlen ins Wasser. Jetzt steht sie wieder in den Startlöchern, denn aufgrund der sinkenden Bedrohung durch das Virus haben die Stadtverantwortlichen beschlossen, dass sich die Karusselle wieder drehen dürfen. Allerdings mit gezogener Handbremse. 


Die Lichter gehen aus: Die Schueberfouer kann dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden.
An diesen sommerlichen Plänen arbeitet die Hauptstadt
Vom Open-Air-Kino, über Konzerte, Vide-grenier bis zur Schueberfouer-Light: Das alles hat Luxemburg-Stadt für den Sommer im Sinn.

Neben der Osterkirmes ist die Pfingstkirmes das bekannteste Volksfest in Luxemburgs zweitgrößter Stadt. In der Regel zieht die zweiwöchige Veranstaltung auch mehr Besucher an, weil um die Pfingstzeit besseres Wetter zu erwarten ist. Die Veranstalter haben sich angesichts der noch immer vorhandenen Bedrohung durch das Corona-Virus mit Vorsicht an die Organisation herangetastet, um die Besucher nicht zu gefährden. So wird sich das traditionelle Volksfest in diesem Jahr auf insgesamt vier Plätzen auf dem Stadtgebiet abspielen statt auf zwei, so wie das in der Vergangenheit der Fall war. 

 Strikte Hygienemaßnahmen 


Nach der Kirmes ist vor der Kirmes
Stadt und Schausteller ziehen positive Bilanz der ersten Ausgabe der Escher Fouer.

Die Schausteller, die froh sind, dass sie nach einem Jahr Stillstand endlich wieder aus den Startlöchern kommen, erwarten die Gäste auf dem Stadthausplatz, dem Beneluxplatz, dem Brillplatz und der Place des Remparts. In Corona-Zeiten gelten besondere Vorsichtsmaßnahmen. Das ist auch in Esch nicht anders. So wurde die Anzahl der Fahrgeschäfte und Imbissstände auf den vier Veranstaltungsplätzen auf jeweils fünf beschränkt. An der Dauer des Volksfestes hat sich nichts geändert. Auch dieses drehen sich die Karusselle während zwei Wochen. 

Offizieller Startschuss war an Freitag. Befreiende Kirmesluft nach über einem Jahr ohne Ausgelassenheit können die Besucher bis Sonntag, den 6. Juni, einschließlich schnuppern. Die Schausteller empfangen ihre Gäste täglich zwischen 13 und 20 Uhr. Bei der Neuauflage nach einem Jahr Zwangspause sind die Besucher gebeten, sich an die geltenden Hygieneregeln zu halten. Abstand und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind auf den vier Kirmesplätzen vorgeschrieben.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema