Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die neue Zugangspforte zur Hauptstadt
Lokales 3 27.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Die neue Zugangspforte zur Hauptstadt

Von April an wird der Pôle d'échange Luxexpo neben Bus- und Tramnutzern auch Auto- und Radfahrer empfangen.

Die neue Zugangspforte zur Hauptstadt

Von April an wird der Pôle d'échange Luxexpo neben Bus- und Tramnutzern auch Auto- und Radfahrer empfangen.
Foto: Chris Karaba
Lokales 3 27.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Die neue Zugangspforte zur Hauptstadt

Der Pôle d‘échange Luxexpo in Kirchberg kommt mit 595 Parkplätzen und zwei Geschäften.

(str) - Er ist mehr als nur eine Bushaltestelle mit Tramanbindung: Der Pôle d‘échange Luxexpo in Kirchberg soll künftig eine Schlüsselrolle bei den Verkehrsverbindungen spielen und es den Nutzern ermöglichen, direkt zwischen verschiedenen Fortbewegungsmitteln zu wechseln. 

Bushaltestelle unter Dach 

Seit dem 11. Dezember ist nun die erste Bauphase des neuen Knotenpunkts am nordöstlichen Ende der Hauptstadt fertiggestellt. Das hat mit sich gebracht, dass die Bushaltestellen nun auch ins Innere des Busbahnhofs verlegt werden konnten. Fahrgäste sind nun denn auch vor Wind und Wetter geschützt.

Wie das Mobilitätsministerium und der Fonds Kirchberg mitteilen, wird es nun auch künftig zügig mit der Fertigstellung des wichtigen Pôle d'échange vorangehen. So werden von Ende Februar an Bepflanzungen, Sitzbänke, Abfallkörbe und eine Trinkwasserfontäne den Ort angenehmer gestalten. 


Lokales,Neue Tramlinie Bahnhof Gare.Öffentlicher Transport,Micro Trottoir,Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Bonneweg, Cloche d'Or, Findel: Die nächste Station im Blick
Am Hauptbahnhof ist nur vorübergehend Schluss: Mitte 2022 fährt die Tram weiter bis nach Bonneweg.

Radfahrern soll darüber hinaus eine mBox eine sichere Abstellmöglichkeit bieten, wenn sie von hier aus auf eine andere Transportmöglichkeit zurückgreifen wollen. 

Auf dem Vorplatz des Pôle d‘échange wird zudem eine Vel‘OH!-Station installiert. 

595 Parkplätze auf fünf Etagen 

Im April dann wird der Fonds Kircherg das Parkhaus mit fünf Etagen über dem Busbahnhof fertiggestellt haben. Dieses wird insgesamt Platz für bis zu 595 Fahrzeuge bieten. Hier wird sowohl Kurz- wie auch Dauerparken möglich sein – es werden aber auch Abonnements angeboten. Gleichzeitig werden auch Toilettenräume die provisorischen Einrichtungen ersetzen. 

Im Mai oder spätestens im Juni werden zudem ein Feinkostgeschäft und ein kleiner Supermarkt eröffnet. Dazu kommen auch ein Bankautomat und eine PackUp-Station. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema