Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Die Leute werden es weiterhin ,Giedel‘ nennen“
Lokales 3 Min. 23.03.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

„Die Leute werden es weiterhin ,Giedel‘ nennen“

Alves Berto (hinten links) und José Capela (hinten rechts) sind davon überzeugt, dass die Besucher das Café im Fond-de-Gras weiterhin „Giedel“ nennen werden. Beide haben Tony Tintinger  als Berater.

„Die Leute werden es weiterhin ,Giedel‘ nennen“

Alves Berto (hinten links) und José Capela (hinten rechts) sind davon überzeugt, dass die Besucher das Café im Fond-de-Gras weiterhin „Giedel“ nennen werden. Beide haben Tony Tintinger als Berater.
Foto: Lex Kleren
Lokales 3 Min. 23.03.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

„Die Leute werden es weiterhin ,Giedel‘ nennen“

Der Streit um den Namen des Restaurants im Fond-de-Gras geht in die nächste Runde. Die neuen Betreiber, Alves Berto und José Capela, sehen nicht ein, warum sie dasLokal nicht „Giedel“ nennen sollten. Dies, nachdem der vorige Betreiber den Namen hat schützen lassen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „„Die Leute werden es weiterhin ,Giedel‘ nennen“ “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „„Die Leute werden es weiterhin ,Giedel‘ nennen“ “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die „Giedel“ zieht aus dem Fond-de-Gras. Der bisherige Betreiber des Traditionslokals, Alain Bousson, hat den Namen schützen lassen. Es ist das Konzept, um das es geht, erklärt sein Anwalt Robert Mines: „Die ,Giedel‘ ist kein einfaches Grubenarbeitercafé mehr“.
Bei der Giedel - panorama Fonds-de-Gras - Differdange - 16.02.2018 - © claude piscitelli
Als Léonard Mullesch um 1880 seine Kneipe im Fond-de-Gras eröffnete, ahnte er wohl nicht, welchen Bekanntheitsgrad sie einmal erreichen würde. Seit Ende 2017 ist das Traditionslokal „Bei der Giedel“ geschlossen. Das soll sich aber wieder ändern.
Verfassungswidriges Gesetz
Eine Bäckerei will bereits um fünf Uhr öffnen. Das Gesetz erlaubt aber lediglich eine Öffnung ab sechs. Ein Urteil gab nun dem Betrieb Recht. Das wird Auswirkungen für alle Geschäfte haben, sagt der Wirtschaftsminister.
Eine Differdinger Bäckerei will bereits um fünf Uhr öffnen. Das Gesetz erlaubt aber lediglich eine Öffnung ab sechs.