Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Gassibox beim Freiheitsbaum
Lokales 06.06.2019

Die Gassibox beim Freiheitsbaum

Viele können sich mit einer Hundetoilette unter dem Freiheitsbaum nicht anfreunden.

Die Gassibox beim Freiheitsbaum

Viele können sich mit einer Hundetoilette unter dem Freiheitsbaum nicht anfreunden.
Foto: Charlot Kuhn
Lokales 06.06.2019

Die Gassibox beim Freiheitsbaum

Für reichlich Diskussion sorgt in Kopstal die Einrichtung einer sogenannten Gassibox. Dies, weil sie gleich neben dem Freiheitsbaum und einem Erinnerungsstein errichtet wurde.

Von Charlot Kuhn

Der Hund als bester Freund des Menschen stellt nicht nur seine Besitzer beim Gassigehen vor die Hundekotfrage. Eine neu aufgestellte Gassibox, sprich ein Mülleimer mit Plastiktütenausgabe, soll den Hundebesitzern helfen, die tierischen Hinterlassenschaften ordnungsgemäß zu entsorgen.

Scharfe Kritik gab es allerdings in der vergangenen Gemeinderatssitzung am dafür ausgewählten Ort: Ein kleines eingezäuntes Gelände gleich neben dem Freiheitsbaum und dem Erinnerungsstein an den ehemaligen Kopstaler Pfarrer und Schriftsteller Wöllem Weis. Von „Respektlosigkeit“ war die Rede. 

Beim Freiheitsbaum steht auch der Erinnerungsstein an den ehemaligen Kopstaler Pfarrer und Schriftsteller Wöllem Weis.
Beim Freiheitsbaum steht auch der Erinnerungsstein an den ehemaligen Kopstaler Pfarrer und Schriftsteller Wöllem Weis.
Charlot Kuhn

Symbolischer Ort

Der schön gewachsene Baum am Eingang der Ortschaft habe für viele Alteingesessene einen symbolischen, Identität stiftenden Charakter, betonte die Rätin Thilly Ecker-Goedert (Är Equipe). DP-Rat Josy Popov verwies auf die lokale Umweltkommission, die sich mehrheitlich gegen dieses Projekt ausgesprochen habe. 

Gespannt darf man auf die Fortsetzung dieser Geschichte sein. In Abwesenheit von Bürgermeister Carlo Schmit (DP) hatte Schöffe Raoul Weicker (CSV) durch die Sitzung geführt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema