Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die elektrischen "Diffbusse" im Test
Lokales 2 Min. 09.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Differdingen

Die elektrischen "Diffbusse" im Test

Geräuschlos und abgasfrei verbinden die neuen „Diffbusse“ die Ortschaften der Gemeinde Differdingen miteinander.
Differdingen

Die elektrischen "Diffbusse" im Test

Geräuschlos und abgasfrei verbinden die neuen „Diffbusse“ die Ortschaften der Gemeinde Differdingen miteinander.
Foto: Stéphanie Dock
Lokales 2 Min. 09.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Differdingen

Die elektrischen "Diffbusse" im Test

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Nur mehr Elektrobusse werden auf den vier „Diffbuslinien“ in Differdingen eingesetzt. Am Sonntag werden sie offiziell eingeweiht. Wort.lu hat sie im Vorfeld getestet.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Die elektrischen "Diffbusse" im Test“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Die elektrischen "Diffbusse" im Test“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachdem ein Fahrer das Bewusstsein verloren hatte, fuhr der Bus in ein Küchenstudio am Straßenrand. Schwer Verletzte gab es wie durch ein Wunder nicht.
Bei dem Unfall wurden mehrere Fahrgäste leicht verletzt
Diffbus in Testphase
Ein Bus der ganz ohne Diesel, also auch ohne Hybrid-Antrieb im Stadtverkehr unterwegs ist, das gibt es demnächst in Differdingen.
Ehe der Regelbetrieb auf allen Linien vollständig aufgenommen werden kann, müssen noch einige Arbeiten vorgenommen werden.
Differdinger Citybus
Seit zehn Jahren gibt es den kostenlosen Citybusdienst. Eine weitere Linie und Busse ohne Ausstoß und Geräusch sollen ihn noch attraktiver machen.
Die neuen Modelle bieten Platz für 85 Passagiere und fahren als erste Linienbusse Luxemburgs zu 100 Prozent dank einem Elektroantrieb.
In Differdingen gibt es seit zehn Jahren kostenlosen öffentlichen Transport. Auf nationaler Ebene undenkbar. Ein Kommentar von Luc Ewen.
Seit zehn Jahren gibt es den kostenlosen Diffbus. Demnächst wird er sogar elektrisch.
Erstmals setzt eine Stadt ganz auf Elektrobusse. Dabei handelt es sich nicht um Hybridbusse, sondern um nur durch Strom angetriebene Busse. Die Stadt heißt Differdingen.
Ab Mai werden die "Diffbus"-Linien von solchen Volvo-Bussen gefahren.Der Antrieb ist zu 100 Prozent elektrisch.
Am Montagnachmittag war ein normaler Schulunterricht in Differdingen nicht möglich. Während manche Schüler erst gar nicht erschienen sind, drehte sich bei den anderen alles um das Thema ArcelorMittal.