Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Diagnose Demenz: Leben mit dem Vergessen
Die Zahl der Erkrankten wird laut der Weltgesundheitsorganisation bis 2050 von derzeit etwa 46,8 Millionen auf 131,5 Millionen steigen.

Diagnose Demenz: Leben mit dem Vergessen

Foto: Shutterstock
Die Zahl der Erkrankten wird laut der Weltgesundheitsorganisation bis 2050 von derzeit etwa 46,8 Millionen auf 131,5 Millionen steigen.
Lokales 6 Min. 18.01.2018

Diagnose Demenz: Leben mit dem Vergessen

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
In Luxemburg leben etwa 6500 Menschen mit Demenz. Weltweit steigt die Zahl kontinuierlich, immer häufiger erhalten auch jüngere Menschen die Diagnose. Zwei Betroffene im Gespräch.

Vor Cheryl Cadamuro

Vor zwei Jahren steht Krankenpflegerin Maggy Rieth auf dem Flur an ihrem Arbeitsplatz und weiß nicht mehr, wo sie sich befindet und was sie da eigentlich tut. Und da sich solche Vorfälle häufen, entscheidet sie sich zum Neurologen zu gehen.

Nach mehreren Tests steht fest: Die zweifache Mutter hat Demenz, dabei ist sie damals erst 51 Jahre alt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn eine Diagnose das Leben verändert
Mit gerade mal 45 Jahren hat sich das Leben von Lucien Meyer schlagartig verändert. Ihm wurde das Korsakow-Syndrom, eine von vielen Demenzformen, medizinisch nachgewiesen.
Gespräch M. Meyer / Foyer de Jour / Bonnevoie / 19.09.2018 / M. Meyer
"Memory Walk": Diagnose Demenz
Anlässlich des Weltalzheimertags am 21. September rückt das Thema Demenz wieder in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit. Die Anzahl an Demenzerkrankungen nimmt weltweit zu. Bedeutendster Risikofaktor ist nach wie vor ein hohes Lebensalter.
Demenzerkrankte brauchen vor allem eins: Verständnis.