Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dezember bricht neuen Wärmerekord
Lokales 05.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Wetter

Dezember bricht neuen Wärmerekord

Der Dezember war verhältnismäßig warm.
Wetter

Dezember bricht neuen Wärmerekord

Der Dezember war verhältnismäßig warm.
Foto: Lex Kleren
Lokales 05.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Wetter

Dezember bricht neuen Wärmerekord

Die Haselnusssträucher blühten und Weihnachtsstimmung mochte angesichts milder Temperaturen nicht so recht aufkommen. Nun bestätigen Meteorologen, dass der Dezember 2015 so warm war wie noch kein Dezember seit der Aufzeichnung im Jahr 1947.

(ks) - Der Dezember 2015 war der wärmste seit der Wetteraufzeichnung im Jahr 1947, wie der Wetterdienst MeteoLux mitteilt. Die Durchschnittstemperatur lag bei 6,8 Grad. Dieser Wert betrug im Vergleichszeitraum von 1981 bis 2010 im Mittel 1,8 Grad. Somit war der Dezember 5 Grad wärmer.

Zudem lag der letzte Monat im Jahr 2015 deutlich über dem bisher gemessenen Spitzenwert von Dezember 1988, wo die Temperatur 4,3 Grad betrug.

Laut den Meteorologen geht der Wärmerekord auf eine äußerst stabile Wetterlage in Mitteleuropa zurück. Das Großherzogtum befand sich zwischen einem Tiefdruckgebiet im Nordatlantik und einem Hochdruckgebiet über den Alpen und Süd- sowie Südosteuropa. Dadurch konnten warme, subtropische Luftmassen in Richtung Luxemburg strömen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trockenes Wetter und frühsommerliche Temperaturen, aber auch möglicherweise Gewitter kündigen sich ab dem Wochenende an.
10.04.2019, Niedersachsen, Isernhagen: Die Sonne geht im Wietzepark hinter Gras auf. Foto: Christophe Gateau/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Temperaturen werden ab nächster Woche tagsüber leicht unter dem Gefrierpunkt liegen. Nichts ungewöhnliches, doch mit einer gefühlten Temperatur von vielerorts weit unter -10 Grad wird es frostig.
Ein Sturmsystem von historischen Ausmaßen könnte dem Nordpol Temperaturen von bis zu 50 Grad über den normalen Werten bescheren. Eigentlich herrscht dort derzeit Winter mit minus 30 bis minus 40 Grad.
Temperaturen über dem Gefrierpunkt sind am Nordpol im Winter die große Ausnahme.
Verrücktes Weihnachtswetter
Das Wetter scheint in den letzten Dezembertagen verrückt zu spielen. Dabei kam Luxemburg mit frühlingshaften Temperaturen noch gut weg. Viele Menschen verloren bei Unwettern im Ausland ihr Leben.
Members of the Berliner Seehunde (Berlin seals) swimming club wear Father Christmas caps during their traditional Christmas swimming on December 25, 2015 at the Orankesee lake in Berlin. / AFP / TOBIAS SCHWARZ
Winter bleibt zu warm
Wer von weißen Weihnachten träumt, wird in diesem Jahr enttäuscht werden. Der Winter 2015/16 zeigt sich weiterhin zu mild. Auch der Weihnachtsmann muss bis Ende der Woche nach einer Alternative zu seinem Schlitten suchen.
Weihnachtsmarkt,place de la constitution. Foto:Gerry Huberty