Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Stein der Mitte: Wegweiser zum 27. Sonntag im Jahreskreis
Lokales 07.10.2017 Aus unserem online-Archiv

Der Stein der Mitte: Wegweiser zum 27. Sonntag im Jahreskreis

„Wir sind nur Gast auf Erden“

Der Stein der Mitte: Wegweiser zum 27. Sonntag im Jahreskreis

„Wir sind nur Gast auf Erden“
Foto: DPA
Lokales 07.10.2017 Aus unserem online-Archiv

Der Stein der Mitte: Wegweiser zum 27. Sonntag im Jahreskreis

Im heutigen Evangelium geht es darum, dass wir verstehen, dass uns diese Erde nur anvertraut ist, sie uns aber nicht gehört, darauf weist Sr. Véronique Weis hin.

Schwierig sind sie sicher, die Evangelientexte der betreffenden Sonntage, in denen sich Jesus an die Hohepriester und die Ältesten des Volkes wendet. Wenngleich der Vergleich mit dem Weinberg und den Winzern gut in diese Jahreszeit passt, so ist der Inhalt des Gleichnisses sicher kein „grand premier cru“ und teilweise schwer zu verdauen.

Es geht darum, Gott als den Herrn anzuerkennen, ihn als den Gutsbesitzer zu respektieren. Es bedeutet, dass wir verstehen, dass uns diese Erde nur anvertraut ist, sie uns aber nicht gehört. „Wir sind nur Gast auf Erden“ wie es in einem alten Kirchenlied heißt. Wir dürfen uns nicht anmaßen, wie die Winzer, selbst Herr des Weinbergs zu werden.

Denn dies ist wohl die größte Schuld, die auch am Anfang der Geschichte Gottes mit dem Menschen steht. Wir wollen sein wie Gott und selbst bestimmen was gut und böse ist. Im Hinblick auf die Winzer, die den Sohn des Besitzers töten, zitiert Jesus, wie eine Art Zusammenfassung oder auch Mahnung, den Vers aus Psalm 118: „Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, er ist zum Eckstein geworden; das hat der Herr vollbracht, vor unseren Augen geschah dieses Wunder.“

Das bedeutet: Gott in unserem Leben Raum geben, ihn zum Dreh-und Angelpunkt in meinem Leben machen und seine Welt treu verwalten. Dann können wir auch mit dem Psalmisten voll Vertrauen weiterbeten: „Ich danke dir, dass du mich erhört hast; du bist für mich zum Retter geworden ... Dies ist der Tag, den der Herr gemacht hat; wir wollen jubeln und uns an ihm freuen. „

Sr. Véronique Weis, Tertiar Karmeliterin

- Alle "Wegweiser"-Texte finden Sie in unserem Dossier.