Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Prinz und die Beweisfotos
Der Mann mit Hut, Schal und Brille: Mit diesem Foto belegt Prinz Jean seine Teilnahme an der Jagd am 9. November 1985 - dem Tag an dem ihn der Zeuge Beffort am Findel gesehen haben will.

Der Prinz und die Beweisfotos

Der Mann mit Hut, Schal und Brille: Mit diesem Foto belegt Prinz Jean seine Teilnahme an der Jagd am 9. November 1985 - dem Tag an dem ihn der Zeuge Beffort am Findel gesehen haben will.
Lokales 05.03.2014

Der Prinz und die Beweisfotos

Seit 1975 organisiere er gemeinsam mit seinem Bruder Henri Jagdwochenenden im Loir-et-Cher, erklärte Louis Giscard d'Estaing im Zeugenstand. Prinz Jean sei nur einmal eingeladen gewesen - 1985. 

(str) - Seit 1975 organisiere er gemeinsam mit seinem Bruder Henri Jagdwochenenden im Loir-et-Cher, erklärte Louis Giscard d'Estaing. Dabei seien bis auf wenige Ausnahmen nur Freunde eingeladen, die man seit Kindertagen kenne. Jeder der Brüder lade aber auch jedes Mal zwei neue Gäste ein, sagte der Sohn des ehemaligen französischen Präsidenten. 1985 sei das Prinz Jean gewesen, den er aus Amerika kannte und mit dem er am INSEAD in Fontainebleau die Schulbank drückte.

Im Prinzip sei es immer so, dass bis auf die Nachbarn alle Gäste freitagabends vor Ort einträfen und dann bis Sonntag blieben. Konkret wann Jean de Nassau angekommen sei, wisse er nicht mehr. Seine Schwägerin erinnere sich aber daran, dass der Prinz die Jagdgesellschaft samstags nach dem Abendessen verlassen habe. Dass er auf der Bescheinigung die Daten vom 9. und 10. November 1985 genannt habe und nicht den 8. und 9., als Jean tatsächlich auf dem Domaine de l'Étoile war, sei darauf zurückzuführen, dass die Jagd eben am 9. und 10. stattgefunden habe. 

Mit dem Hubschrauber sei lediglich der Staatspräsident mal auf dem Gelände gelandet, sagte der Zeuge auf Nachfrage. Von den Gerüchten über Prinz Jean habe er erst 2005 von Jean selbst erfahren.

Fotos nicht von 1985?

Die Verteidigung zweifelte in der Verhandlung am Mittwoch indes die Authentizität der Fotos an, auf denen Prinz Jean eigenen Angaben zufolge bei der Jagd am Tag des Findel-Anschlags zu sehen ist. Jean hatte einen Scan der Bilder von der Familie Giscard d'Estaing erhalten und als Beweis für sein Alibi an die Staatsanwaltschaft weitergegeben.

Me Lydie Lorang betonte in der Verhandlung, die Physiognomie des Mannes mit Hut und Schal auf den Bildern entspräche im Vergleich mit anderen Bildern eher jener von Prinz Jean im Jahr 1987 als 1985. Die Verteidigung beantragte daher, dass das Originalalbum mit den Bildern vorgelegt werde.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Bommeleeër-Dossier
Kaum ein Kriminalfall hat Luxemburg derart in Atem gehalten wie die Anschlagsserie, die das Großherzogtum von 1984 bis 1986 erschütterte.
20 Sprengstoffanschläge werden den beiden Beschuldigten angelastet.
Bommeleeër: Von Facebook in den Gerichtssaal
Ein Gespräch auf Facebook stand im Mittelpunkt des 140. Verhandlungstags im Bommeleeër-Prozess. Ein ehemaliges Kindermädchen der großherzoglichen Familie soll dabei zum Ausdruck gebracht, sie habe interessantes Wissen in Zusammenhang mit dem Bommeleeër-Prozess. Doch das bestritt die Zeugin am Dienstag vehement.