Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Ort, an dem nichts verloren geht
Lokales 3 Min. 23.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Ort, an dem nichts verloren geht

Wie Nico Richard erklärt, werden Rucksäcke, Taschen und Koffer geöffnet, um sicherzustellen, dass weder ein gefährlicher noch ein verderblicher Gegenstand aufbewahrt wird.

Der Ort, an dem nichts verloren geht

Wie Nico Richard erklärt, werden Rucksäcke, Taschen und Koffer geöffnet, um sicherzustellen, dass weder ein gefährlicher noch ein verderblicher Gegenstand aufbewahrt wird.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 3 Min. 23.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Ort, an dem nichts verloren geht

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Jedes Jahr landen rund 25.000 verlorene Gegenstände im Fundbüro der Polizei. Etwa 19.000 können dem rechtmäßigen Besitzer erstattet werden, die restlichen werden an Bedürftige weitergegeben, versteigert oder zerstört.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Ort, an dem nichts verloren geht“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Ort, an dem nichts verloren geht“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nationales Fundbüro der Polizei
Eine wahre Schatztruhe ist das nationale Fundbüro der Polizei auf Findel. Fast alle landesweit gefundenen Objekte werden hier aufbewahrt, darunter so manches Fundstück von hohem Wert und auch Kuriositäten.
Polizeifundbüro, Foto Lex Kleren