Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Fremde im Haus
Lokales 4 Min. 13.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Fremde im Haus

Ob gezielt ein paar Dinge entwendet oder alles auf den Kopf gestellt wurde: Wenn ein Fremder im Haus war, muss das erst einmal aufgearbeitet werden.

Der Fremde im Haus

Ob gezielt ein paar Dinge entwendet oder alles auf den Kopf gestellt wurde: Wenn ein Fremder im Haus war, muss das erst einmal aufgearbeitet werden.
Foto: Shutterstock
Lokales 4 Min. 13.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der Fremde im Haus

Betty GILLEN
Betty GILLEN
Nach einem Einbruch fühlt sich nicht jeder gleich wieder wohl in den eigenen vier Wänden. Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen helfen Betroffenen, wieder in den Alltag zurückzufinden.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Der Fremde im Haus“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In diesen Tagen häufen sich die Meldungen zu Einbrüchen quer durch das Land. Beim Modus Operandi gibt es eine klare Tendenz: Die Täter haben es vorrangig auf bewohnte Häuser abgesehen und hebeln Fenster auf.
Ferienzeit - Einbruchszeit? Kriminalpräventionsexperte Harald Schmidt beruhigt: Während des Urlaubs wird man nicht eher Opfer als sonst. Aber: Ein offensichtlich leerstehendes Haus kann eine Einladung für Verbrecher sein.
Heruntergelassene Rollläden schützen nicht vor Einbrechern - eher im Gegenteil.
Herbst- und Winterzeit ist Einbruchszeit. Mit einigen Maßnahmen für Türen, Fenster und Co. können Hausbewohner ihr Heim schützen – und demnach böse Überraschungen vermeiden.
Einbruch - Einbrecher