Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Fall "Baby Bianka": Pattsituation nach drei Jahren
Lokales 4 Min. 03.07.2018
Exklusiv für Abonnenten

Der Fall "Baby Bianka": Pattsituation nach drei Jahren

Fünf Wochen lang suchten Polizei und Rettungstaucher den Weiher in Linger nach der Leiche der vermissten 
Bianka ab. Doch die Suche verlief, genau wie das Abpumpen des Wassers, ergebnislos.

Der Fall "Baby Bianka": Pattsituation nach drei Jahren

Fünf Wochen lang suchten Polizei und Rettungstaucher den Weiher in Linger nach der Leiche der vermissten 
Bianka ab. Doch die Suche verlief, genau wie das Abpumpen des Wassers, ergebnislos.
Foto: Polizei / LW-Archiv
Lokales 4 Min. 03.07.2018
Exklusiv für Abonnenten

Der Fall "Baby Bianka": Pattsituation nach drei Jahren

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Anfang Juli 2015 verschwand das fünf Wochen alte Baby Bianka aus Petingen spurlos. Drei Jahre später ist die Situation unverändert. Und die Staatsanwaltschaft steht vor einem Dilemma. Eine Analyse.

Vier Wochen und ein Tag. So alt war die kleine Bianka, als ihr Name im ganzen Land ein Begriff wurde. Ein Augenzeuge hatte ihre Mutter dabei beobachtet, wie sie mit ihr zum Fischweiher zwischen Petingen und Linger ging. Später kehrte die Frau ohne den Säugling zurück.

Seit diesem Tag, Anfang Juli 2015, fehlt von Baby Bianka jede Spur ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Weiher in Linger: Bianka: Spur ins Leere
Bianka bleibt verschwunden. Die Polizei hat am Dienstag ein vorläufig letztes Mal versucht am Weiher in Linger Hinweise zu finden, die Aufschluss über das Schicksal des verschwundenen Babys geben könnten. Ohne Erfolg.
Linger - Suchaktion Bisdorff Bianka - Photo : Pierre Matgé