Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der etwas andere Quellenschutz
Lokales 3 Min. 01.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Grundwasserschutzzonen

Der etwas andere Quellenschutz

Wasser, Trinken, Trinkwasser, Glas.
Grundwasserschutzzonen

Der etwas andere Quellenschutz

Wasser, Trinken, Trinkwasser, Glas.
Foto: shutterstock
Lokales 3 Min. 01.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Grundwasserschutzzonen

Der etwas andere Quellenschutz

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Mit dem Ausweisen von 13 zusätzlichen Schutzzonen für das Trinkwasser steigt auch dessen Versorgungssicherheit. Die Maßnahmen waren jahrelang wegen komplexer Prozeduren und mangelndem politischem Willen blockiert.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Der etwas andere Quellenschutz“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ausbleibende Regenfälle
Die Trockenheit der letzten Monate 
ist ein Warnsignal für einen vernünftigen Umgang 
mit der kostbaren Ressource Wasser.
In Luxemburg besteht seit Monaten ein Niederschlagsdefizit.
Im Parlament steht heute die Reform des Wassergesetzes von Dezember 2008 auf der Tagesordnung. Ein „Wassergesetz der Zukunft“, sagt die Umweltministerin. Eine Reform mit Lücken, sagen die Kritiker.
Kläranlage Bleesbrück
Andauernde Trockenheit
Die seit Monaten andauernde Trockenheit wird für Ausfälle in der Landwirtschaft sorgen. Die Trinkwasserversorgung hingegen ist bis auf Weiteres gesichert.
Staubtrocken präsentieren sich zurzeit die Felder.
Trotz des Regens ist die Trockenheit noch nicht gebannt
Angesichts drohender Wasserknappheit haben kühlere Luft und ein wenig Regen für eine Atempause gesorgt. Doch langfristig gilt noch immer: Seit Monaten regnet es zu wenig und die Trockenheit könnte sich bald wieder verschärfen.
Besonders für Landwirte mit Viehhaltung wird die Trockenheit zum Problem. Die erste Heuernte des Jahres fiel mager aus.
Wasser wird knapp
In einem Rundschreiben an sämtliche Gemeinden hat das Umweltministerium zum sparsamen Umgang mit Trinkwasser aufgerufen. Die Gemeinde Nommern hat bereits die Phase Orange ausgerufen, welche Verbote nach sich zieht.
Trinkwasser könnte in diesem Sommer zum Problem werden: Die Regierung setzt vorzeitig auf Sensibilisierung.
Spatenstich für Sebes-Projekt in Eschdorf
2011 hatte sich der Trinkwasser-Aufbereiter Sebes dazu entschlossen, eine leistungsfähigere Produktionsanlage zu bauen. Heute erfolgt der Spatenstich auf dem neuen Standort in Eschdorf.
Kostendeckende Wasserpreise
In Luxemburg gibt es beinahe so viele Wasserpreise wie Gemeinden. Mit der Einführung des Kostendeckungsprinzip tut sich rund die Hälfte der 105 Kommunen schwer. Ein Ende der steigenden Wasserpreise ist nicht in Sicht.