Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der bescheidene Begleiter
Lokales 3 Min. 29.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

Der bescheidene Begleiter

Der Organist soll die Kirchengemeinde unterstützen, nicht, sie mit seinem Spiel übertrumpfen, so Organist Edy Lux.
Menschen im Mittelpunkt

Der bescheidene Begleiter

Der Organist soll die Kirchengemeinde unterstützen, nicht, sie mit seinem Spiel übertrumpfen, so Organist Edy Lux.
Foto: Caroline Martin
Lokales 3 Min. 29.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

Der bescheidene Begleiter

Luc EWEN
Luc EWEN
Seit 50 Jahren ohne Unterbrechung ist Edy Lux liturgischer Organist in Monnerich. Der 75-Jährige liebt das Instrument.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der bescheidene Begleiter“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der bescheidene Begleiter“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Serie: Menschen im Mittelpunkt
Er spielt Orgel, Klavier, Geige und Flöte, schreibt und arrangiert Kompositionen und ist fester Bestandteil des Pfarrlebens in Cessingen: Paul Philippy. Seit 1957 ist er Organist. Aber nicht nur.
Paul Philippy
Trauer um Organisten
Der Musikprofessor, Organist und Komponist Pierre Drauth starb am 13. Januar im Alter von 91 Jahren, wie seine Familie mitteilte. Seine erste Komposition stammt bereits aus dem Jahr 1943.
Ein Leben für die Orgel: Pierre Drauth
Rund um die Oktave
Lieder wie „Oh Mamm léif Mamm“ sind zu einer Art Nationalhymne der Oktave geworden. Doch wer entscheidet überhaupt über das Musikprogramm?
Seit 10 Jahren ist Paul Breisch Domorganist.