Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Ausbau ist beschlossene Sache
Lokales 05.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Hauptbahnhof Luxemburg

Der Ausbau ist beschlossene Sache

Der Hauptbahnhof wird unter anderem um zwei Gleise erweitert.
Hauptbahnhof Luxemburg

Der Ausbau ist beschlossene Sache

Der Hauptbahnhof wird unter anderem um zwei Gleise erweitert.
Foto: Guy Wolff /LW-Archiv
Lokales 05.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Hauptbahnhof Luxemburg

Der Ausbau ist beschlossene Sache

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Seit Langem ist es geplant, nun wird daraus Realität: Der Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt wird vergrößert. Unter anderem zwei neue Bahnsteige sind geplant.

(nas) -   Die Kapazitäten am Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt sind gerade zu den Stoßzeiten ausgeschöpft - dies vor allem dadurch, dass derzeit alle Linien des Landes dort zusammenlaufen. Dass der Bahnhof ausgebaut werden soll, ist längst gewusst. Am Freitagvormittag hat nun auch der Ministerrat grünes Licht für das Vorhaben gegeben. 

Unter anderem wird das Areal des ehemaligen Atelier Nord der CFL, das in den vergangenen Monaten abgerissen wurde, umfunktioniert. Darüber hinaus sollen zwei zusätzliche Bahnsteige mit vier angrenzenden Gleisen gebaut werden. Das Projekt beinhaltet ebenfalls eine neue 106 Meter lange und 3,20 Meter breite Gleisüberführung.

Im diesbezüglichen Gesetzesprojekt wurde festgehalten, dass das Projekt in zwei Phasen durchgeführt wird. Das Gleis 11 am Bahnsteig 5 soll im Dezember 2019 in Betrieb genommen werden, das Gleis 12 sowie die Gleise 13 und 14 des Bahnsteigs 6 zum Ende des Jahres 2021. Die Gleisüberführung wird voraussichtlich im Jahre 2022 fertiggestellt sein.

Die Gesamtkosten für den Ausbau belaufen sich auf 171 Millionen Euro.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Donnerstag stimmt das Parlament über den Ausbau der Düdelinger Autobahn A3 und die Erweiterung der Tramstrecke zum Flughafen Findel und zur Cloche d'Or ab. Hier die Projekte im Detail.
Am Donnerstag stimmt das Parlament über zwei Erweiterungen der Tramstrecke ab.
Neuer CFL-Zugfahrplan
Der neue Fahrplan ruft Berufspendler im Osten auf die Barrikaden. Sie ärgern sich darüber, dass die schnellen Züge in kleineren Orten nicht mehr halten.
Kleinere Bahnhöfe wie der von Wecker haben seit dem Fahrplanwechsel weniger Zugverbindungen.
"Funiculaire" und zwei Haltestellen
Mit Pfaffenthal und Howald nimmt die nationale Eisenbahngesellschaft zum Inkrafttreten des Winterfahrplans gleich zwei zusätzliche Zughaltestellen in Betrieb – und mit der Standseilbahn auch ein für Luxemburg ganz neues Verkehrsmittel.
7.12.Kirchberg / Standseilbahn / Funiculaire Foto:Guy Jallay
Infrastrukturminister François Bausch zur Verkehrsproblematik
Um den kompletten Kollaps auf unseren Straßen zu verhindern, braucht es laut Infrastrukturminister François Bausch grundlegende Veränderungen. Wachstums- und Verkehrsfragen wären demnach unzertrennbar miteinander verwoben.
Der Verkehr wächst mit der Wirtschaft: Laut Infrastrukturminister François Bausch kann man beide nicht getrennt betrachten.