Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dem spritzigen Getränk auf der Spur
Lokales 4 Min. 13.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Dem spritzigen Getränk auf der Spur

Im Gewölbekeller reifen edle Kreationen in ehemaligen Rum- und Whiskey-Fässern.

Dem spritzigen Getränk auf der Spur

Im Gewölbekeller reifen edle Kreationen in ehemaligen Rum- und Whiskey-Fässern.
Foto: Lex Kleren
Lokales 4 Min. 13.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Dem spritzigen Getränk auf der Spur

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Bei einer Betriebsbesichtigung auf dem Ramborn Cider Haff in Born an der Sauer lernen die Besucher eine Menge über Äpfel, Streuobstwiesen und die Kunst, einen guten "Blend" zu kreieren.

Luxemburg ist kein traditionelles Cider-Land. Cider, Cidre, Viz oder Apfelwein, wie man das spritzige, säuerliche Getränk auch immer nennen mag, war vor allem in den Dörfern entlang der Sauer ein bäuerliches Produkt. Vor sechs Jahren sind drei Firmengründer aus Born angetreten, dies zu ändern. Im Laufe der Zeit ist Ramborn zu einer bekannten Cider-Marke geworden, die in einer Reihe von europäischen Ländern zu kaufen ist.

Was hinter der Geschäftsidee steckt und wie der Weg vom Apfelbaum bis zur abgefüllten Flasche verläuft, erfahren die Besucher bei einer Betriebsbesichtigung auf dem „Ramborn Cider Haff“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema