Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Definitives Ja zur Fusion zwischen Grosbous und Wahl
Lokales 04.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Zum 1. September 2023

Definitives Ja zur Fusion zwischen Grosbous und Wahl

Aus den beiden Gemeinden Grosbous und Wahl wird zum 1. September 2023 die Gemeinde Grosbous-Wahl.
Zum 1. September 2023

Definitives Ja zur Fusion zwischen Grosbous und Wahl

Aus den beiden Gemeinden Grosbous und Wahl wird zum 1. September 2023 die Gemeinde Grosbous-Wahl.
Foto: Marc Hoscheid
Lokales 04.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Zum 1. September 2023

Definitives Ja zur Fusion zwischen Grosbous und Wahl

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Die Bürger hatten sich im Juni 2021 mehrheitlich für eine Fusion ausgesprochen. Nun haben die Gemeindegeräte die Fusion auf den Weg gebracht.

(SH) - In ihren rezenten Sitzungen haben die Gemeinderäte aus Grosbous und Wahl einstimmig beschlossen, die geplante Fusion definitiv auf den Weg zu bringen. Wie es in einer gemeinsamen Erklärung der beiden Schöffenräte heißt, sei „dieser Schritt die logische Folge des positiven Resultats beim Referendum, das am 27. Juni vergangenen Jahres organisiert worden war“.


Die zwei Gemeinden aus dem Remicher Kanton wollen gemeinsam den Weg in die Zukunft beschreiten.
Es geht weiter mit den Fusionen
Die Bürger von Waldbredimus und Bous dürfen im April ihre Stimme zur geplanten Fusion abgeben. In der Nordstad stehen Entscheidungen an.

Entsprechend einer Konvention mit dem Staat soll zum 1. September 2023 aus den beiden derzeitigen Gemeinden die neue Gemeinde Grosbous-Wahl werden. Der erste gemeinsame Gemeinderat wird bereits bei den Gemeindewahlen am 11. Juni 2023 gewählt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gemeindefusion Grosbous-Wahl
Nachdem die Einwohner für eine Fusion gestimmt haben, hat nun der Regierungsrat die Einleitung des Verfahrens genehmigt.
Die beiden Nordstadgemeinden Grosbous und Wahl entschieden sich per Referendum für eine Fusion. Die neue Gemeinde wird im Juli 2023 offiziell Realität und Grosbous-Wahl heißen.
Die Bürger von Waldbredimus und Bous dürfen im April ihre Stimme zur geplanten Fusion abgeben. In der Nordstad stehen Entscheidungen an.
Die zwei Gemeinden aus dem Remicher Kanton wollen gemeinsam den Weg in die Zukunft beschreiten.
Bürger geben grünes Licht
Die Wahlbeteiligten in den beiden kleinen Nordgemeinden Grosbous und Wahl haben in einem Referendum mit rund 70 und 62 Prozent für einen Zusammenschluss ab 2023 gestimmt.
Die Gemeinden Wahl und Grosbous wollen Fusionsgespräche aufnehmen. Das wurde in beiden Gemeinderäten am Montagabend einstimmig beschlossen.