Wählen Sie Ihre Nachrichten​

David Ianni: Zusammen durch die Krise
Lokales 1 2 Min. 19.04.2020

David Ianni: Zusammen durch die Krise

Der Aufenthalt seiner neunjährigen Tochter im Krankenhaus in Ettelbrück wegen eines gebrochenen Handgelenks brachte Pianist David Ianni (l.) auf die Idee, ein besonderes Musik-Video zu realisieren.

David Ianni: Zusammen durch die Krise

Der Aufenthalt seiner neunjährigen Tochter im Krankenhaus in Ettelbrück wegen eines gebrochenen Handgelenks brachte Pianist David Ianni (l.) auf die Idee, ein besonderes Musik-Video zu realisieren.
Foto: Privat
Lokales 1 2 Min. 19.04.2020

David Ianni: Zusammen durch die Krise

Anne Julie HEINTZ
Anne Julie HEINTZ
Zusammen mit 300 Menschen gestaltet Komponist David Ianni das Video zum neuen Stück „Together“.

Kreativ werden, tanzen, klatschen, aus sich heraus gehen und seinen Gefühlen und Gedanken in dieser schwierigen Zeit Ausdruck verleihen. Das Ganze passend zum neuen, rhythmischen Musikstück „Together“ des Luxemburger Komponisten und Pianisten David Ianni. Vor zwei Wochen wandte sich der Musiker in den sozialen Netzwerken mit einem Aufruf an die Bürger des Großherzogtums und lud sie dazu ein, Teil seines neuen Musikvideos zu werden.  

Ein Projekt, das wegen der Corona-Krise plötzlich eine ganz neue Dimension bekam. Und an Bedeutung und Aussagekraft gewann. Denn ursprünglich sollte das Musikvideo zum Stück „Together“, das zusammen mit Studenten des Conservatoire de Musique du Nord und Schlagzeuger Paul Fox entstand, für die Gemeinde Ettelbrück gedreht und eine Art Urban-Piano-Video werden. Doch die rasche Ausbreitung des Covid-19-Virus durchkreuzte diese Pläne. 

Neue Bestimmung gefunden 

„Zwei Tage bevor wir das Stück im Studio des Konservatoriums in Ettelbrück aufnehmen wollten, musste dieses seine Türen schließen. Wir wussten nicht, wie sich die Situation weiter entwickeln würde, sodass das Projekt vorerst auf Eis gelegt wurde“, erklärt David Ianni. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Doch es sollte nicht lange dauern, bis das Projekt eine neue Bestimmung bekam. Eine Woche nachdem der Notstand in Luxemburg verhängt worden war, brach sich die Tochter des Luxemburger Pianisten das Handgelenk und musste im Centre hospitalier du Nord (CHdN) in Ettelbrück operiert werden. 

Prägende Momente

„Die Situation im Krankenhaus war für mich völlig surreal. Bereits am Eingang waren Zelte aufgerichtet, uns wurde dort das Fieber gemessen und wir wurden mit den nötigen hygienischen Sicherheitsvorkehrungen vertraut gemacht. Wir hatten zuvor noch nie eine solche Situation erlebt. Doch was mich die ganze Zeit beeindruckte, waren die Hilfsbereitschaft und wohltuende Liebenswürdigkeit des Krankenhauspersonals. Eine sonderbare Erfahrung, die gleichzeitig schön war“, schildert der Komponist. 

Während des Aufenthalts seiner Tochter im CHdN kam ihm dann der Gedanke, aus dem Musik-Video „Together“ ein Gemeinschaftsprojekt zu machen. Ein Video, das von den Menschen für die Menschen gemacht wird und eine ganz einfache Botschaft enthält: „Zusammenhalten, denn nur gemeinsam führt der Weg aus der Krise wieder heraus“, untermauert Ianni. 

So wurde aus einer lokalen Initiative ein Projekt mit nationaler Reichweite. Am vergangenen Freitag ist das Musikvideo offiziell erschienen. Rund 300 Menschen haben sich an dem Projekt beteiligt. Sie haben eine eigene Performance zum instrumentalen Musikstück gemacht, sich dabei gefilmt und anschließend an David Ianni geschickt. Ein wichtiger Bestandteil des Videos ist der sogenannte „Together-clap“. 

 200 einzelne Videos erhalten 

„Ich habe das Stück partizipativ konzipiert, sodass Leute an einer bestimmten Stelle des Lieds mitklatschen können. Dies hat großen Zuspruch gefunden. Einige haben mir gleich mehrere Videos geschickt, sodass ich insgesamt 200 Videos erhalten habe. Aus den einzelnen Videos ist dann das Musikvideo ,Together’ entstanden“, sagt der Musiker. 


Zeit für ein Dankeschön: Die Kunden bringen Ophelie Kany (l.) und Irmi Rousset, Mitarbeiterinnen des Bio-Ladens Alavita in Bonneweg, jeden Tag Wertschätzung für deren Dienste entgegen.
Supermarkt-Mitarbeiter: Jeden Tag im Einsatz
Wie zwei Supermarkt-Mitarbeiterinnen die neuen Herausforderungen in ihrem Arbeitsalltag meistern.

Polizeibeamte, Pflegekräfte, Studenten, Politiker, Gemeindeangestellte, Musiker und Vertreter vieler anderer Berufsgruppen haben in ihren Videos zum Lied getanzt und geklatscht. Aber auch kleine Kinder, Familien, Schwangere, Pärchen und Senioren haben zum instrumentalen Musikstück performt. 

„Das Projekt zeugt von gegenseitiger Wertschätzung. Es ist ein positives, dynamisches Musikstück, das viele Menschen anspricht. Musik verbindet, und in Zeiten wie diesen umso mehr. Dass aus dem Musikvideo etwas ganz Besonderes geworden ist, freut mich“, unterstreicht Ianni. Das Video ist unterdessen zusammen mit Regisseur David Draad entstanden.

https://www.davidianni.com/together/

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Klassisch und zugänglich
Komponist und Pianist David Ianni schließt sein Projekt „My Urban Piano“ ab. Auf dem Weg dahin gab es, ganz ohne Vorbilder, eine musikalische Herausforderung zu überwinden.
David Ianni zieht Bilanz von "My Urban Piano": am Freitagabend beim Konzert im Cape in Ettelbrück und ab Mitte Dezember auf seinem neuen Album.