Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

Zugunglück im Februar 2017: Eine Kollision und viele Fragen

Am 14. Februar 2017 stößt nahe Bettemburg ein Personenzug mit einem Güterzug zusammen – der Lokführer überlebt nicht. Ein Jahr später lässt der finale Ermittlungsbericht weiter auf sich warten.
Künftig soll das ETCS erst kurz vor der Grenze abgeschaltet werden.

Forderung der Eisenbahnergewerkschaft Syprolux: CFL ändert Sicherheitsregel

Künftig soll das ETCS erst kurz vor der Grenze abgeschaltet werden.
Luxemburgische Loks, welche mit dem hochmodernen ETCS ausgerüstet sind, dürfen dieses künftig auch bei internationalen Fahrten einsetzen. Die CFL reagiert damit auf eine Forderung der Gewerkschaften.
Das Problem trat an dem Triebwagen der SNCF auf.

Eisenbahnunfall in Bettemburg: Französischer Zug mit Sicherheitsproblemen

Das Problem trat an dem Triebwagen der SNCF auf.
Seit dem Zugunglück in Bettemburg kam es insgesamt zu vier sicherheitsrelevanten Zwischenfällen auf dem luxemburgischen Eisenbahnnetz. Dies belegt ein internes Dokument der französischen SNCF.
Der Zwischenbericht zum Zugunfall war Diskussionsthema im zuständigen parlamentarischen Ausschuss.

Zugunfall in Bettemburg: Warten auf die europäische Lösung

Der Zwischenbericht zum Zugunfall war Diskussionsthema im zuständigen parlamentarischen Ausschuss.
Der Zugunfall in Bettemburg, bei dem ein Lokführer getötet wurde, kam gestern im zuständigen parlamentarischen Ausschuss zur Sprache. Die CSV hatte eine Reihe von Fragen an Minister François Bausch.
Das Zugunglück in Bettemburg hat sowohl technische als auch menschliche Ursachen.

Zugunglück in Bettemburg: Das Sicherheitssystem versagte

Das Zugunglück in Bettemburg hat sowohl technische als auch menschliche Ursachen.
Der Zwischenbericht zum Zugunglück in Bettemburg deutet auf eine Kombination aus technischem und menschlichem Fehler hin. Der Lokführer übersah demnach ein rotes Signal, die Technik die eingreifen sollte, versagte allerdings ebenfalls.
Das ETCS soll die Sicherheit im Eisenbahnverkehr deutlich verbessern.

Neues Sicherheitssystem bei der Bahn: Warten auf ETCS

Das ETCS soll die Sicherheit im Eisenbahnverkehr deutlich verbessern.
1999 bereits beschlossen die CFL die Einführung des europäischen Zugsicherheitssystems ETCS. Knapp 18 Jahre später wartet das System noch immer auf seinen letzten Schliff.
Ab diesem Dienstag soll das von der CFL gesperrte Gleis wieder befahren werden.

Zugunglück in Bettemburg: "Mit der DB hätte sich die SNCF das nicht erlaubt"

Ab diesem Dienstag soll das von der CFL gesperrte Gleis wieder befahren werden.
Zum zweiten Male bereits lud Infrastrukturminister François Bausch französische TER-Nutzer zum Gespräch. Den „Meckerern“, wie sie sich selbst bezeichnen, wurden die künftigen Projekte für grenzüberschreitende Mobilität vorgestellt.
Am Unfallort war am Donnerstag ein Gleis gesperrt. Der Zugverkehr rollte über eine Umleitung.

Gleissperrung nicht angeordnet: Kein Hinweis auf weiteres Todesopfer

Am Unfallort war am Donnerstag ein Gleis gesperrt. Der Zugverkehr rollte über eine Umleitung.
Die französischen Eisenbahnergewerkschaften stellen ihre Kundschaft wieder einmal auf die Probe. Jetzt sorgt ein aus Gründen der Untersuchung gesperrter Gleisabschnitt für Verstimmung.
Die meisten Züge zwischen Metz und Luxemburg fuhren am Montag wieder nach Fahrplan.

Nach Zugunfall in Bettemburg: Zugverkehr läuft wieder

Die meisten Züge zwischen Metz und Luxemburg fuhren am Montag wieder nach Fahrplan.
Der Zugverkehr zwischen Metz und Luxemburg hat sich wieder weitestgehend normalisiert. Die Justiz arbeitet unterdessen intensiv an der Unfalluntersuchung.
Ab Dienstag soll der Verkehr wieder normal laufen.

Zugverbindung Luxemburg-Thionville: Bald wieder normaler Betrieb

Ab Dienstag soll der Verkehr wieder normal laufen.
Nach zehntägigem Stillstand: Der Zugverkehr auf der Strecke Luxemburg-Thionville soll bald wieder in Betrieb genommen werden.
23 Züge werden auch am Mittwoch die Strecke zwischen Luxemburg und Thionville bedienen.

Nach Zugunfall: Untersuchung wird bis nächste Woche dauern

23 Züge werden auch am Mittwoch die Strecke zwischen Luxemburg und Thionville bedienen.
Auch in den nächsten Tagen wird der Zugverkehr zwischen Thionville und Luxemburg beeinträchtigt bleiben. Die französischen Gewerkschaften wollen Erklärungen zur Unfallursache. Das dürfte noch eine Weile dauern.
Die Ursache des Unfalls soll so schnell wie möglich geklärt werden.

Zugunglück in Bettemburg : Französische Eisenbahner bleiben skeptisch

Die Ursache des Unfalls soll so schnell wie möglich geklärt werden.
Schnelle Aufklärung des Zugunglücks erhofft sich die Eisenbahnergewerkschaft FNCTTFEL. Die Staatsanwaltschaft bestätigt zudem, dass beide Fahrtenschreiber ab diesem Montag ausgewertet werden.

Rückblick: Eisenbahnunglücke der letzten 100 Jahre in Luxemburg

Auf dem Luxemburger Eisenbahnnetz haben sich schon mehrere schwere Eisenbahnunglücke ereignet. Ein Rückblick.
Frühestens am Sontagabend soll der Zugverkehr zwischen Luxemburg und Thionville wieder aufgenommen werden.

Zugunglück in Bettemburg: Der Faktor Mensch

Frühestens am Sontagabend soll der Zugverkehr zwischen Luxemburg und Thionville wieder aufgenommen werden.
Die CFL-Direktion konnte auf ihrer Pressekonferenz am Donnerstag keine neuen Fakten liefern. Allerdings wurden eine Reihe sehr interessanter Details bekannt.
Aus französischen Gewerkschaftskreisen wird nach dem Unfall Kritik an der CFL-Sicherheitskultur geübt.

Nach dem Zugunglück: Französische Lokführer fahren nicht mehr nach Luxemburg

Aus französischen Gewerkschaftskreisen wird nach dem Unfall Kritik an der CFL-Sicherheitskultur geübt.
Die französische SNCF reagiert auf das Eisenbahnunglück bei Bettemburg mit einem Boykott. Die französischen Lokführer fahren bis Sonntagabend nicht mehr auf Luxemburger Gebiet. Minister François Bausch will am Freitag zusammen mit den französischen Behörden darüber beraten.

Kommentar zur Kommunikation nach dem Zugunglück: Mit offenen Karten

Zwei Eisenbahnunglücke, ein entscheidender Unterschied: Während die Verantwortlichen für die Katastrophe von Zoufftgen im Stellwerk saßen, hat die CFL beim Unglück vom Dienstag allem Anschein nach eine weiße Weste.
CFL-Generaldirektor Marc Wengler, Verwaltungsratspräsident Jeannot Waringo und Marc Hoffmann, Direktor des Personenverkehrs.

CFL: Signale funktionierten korrekt: Ursachenforschung fokussiert sich auf Lokführer

CFL-Generaldirektor Marc Wengler, Verwaltungsratspräsident Jeannot Waringo und Marc Hoffmann, Direktor des Personenverkehrs.
Nach dem Zugunglück bei Bettemburg konnte die CFL mehrere Unfallursachen ausschließen. So sei die Signalanlage intakt gewesen, auch das Stellwerk habe richtig gehandelt. Der Ablauf des Unfalls ist noch nicht in allen Einzelheiten geklärt.
Ein CFL-Triebwagen überfährt ein "Krokodil", Teil des Sicherheitssystemes bei der Bahn.

Nach dem Unfall in Bettemburg : Ein veraltetes Sicherheitssystem

Ein CFL-Triebwagen überfährt ein "Krokodil", Teil des Sicherheitssystemes bei der Bahn.
Ein Prinzip, welches mehr als 100 Jahre alt ist, sorgt in unseren Zügen für Verkehrssicherheit. Doch wie funktioniert eigentlich das ominöse "MEMOR II+"?

Bergungsarbeiten in Bettemburg: Die Züge sind getrennt

Bei den Aufräumarbeiten nach dem Zugunglück bei Bettemburg haben die Arbeiter am Mittwochabend eine weitere Etappe genommen: Die beiden Züge konnten voneinander getrennt werden.

Zoufftgen 2006 und Bettemburg 2017: Zwei Unglücke - und mehrere Parallelen

Das Zugunglück hinter dem Bettemburger Rangierbahnhof ruft dunkle Erinnerungen wach. Vor rund zehn Jahren prallten ganz in der Nähe von Zoufftgen ebenfalls ein Personen- und ein Güterzug ineinander. Ein Vergleich.
Zugunglück Dudelange - Accident Trains - Photo : Pierre Matgé

Nach dem Zugunfall von Bettemburg: Ursachenforschung und Aufräumarbeiten

Zugunglück Dudelange - Accident Trains - Photo : Pierre Matgé
Einen Tag nach dem Unglück von Bettemburg stellt sich die Frage, wie es zu der Kollision kommen konnte. Vor Ort gestalten die Aufräumarbeiten schwierig.
Gedenkfeier Kerzenandacht fuer den toten Zugfuehrer / Foto: Joaquim VALENTE

Nach dem Zugunglück bei Bettemburg : Gedenkfeier für den verstorbenen Lokführer

Gedenkfeier Kerzenandacht fuer den toten Zugfuehrer / Foto: Joaquim VALENTE
Am Mittwochmorgen gedachten Arbeitskollegen dem verstorbenen Lokführer, der am Dienstag beim Zugunfall bei Bettemburg ums Leben gekommen ist.

Nach dem Zugunglück bei Bettemburg: "Es lässt dich nicht los"

Beim Zugunfall am Dienstagmorgen bei Bettemburg ist ein Lokführer verstorben, zwei weitere Mitarbeiter wurden verletzt, einer davon schwer. Eine Tragödie. Doch was löst ein solches Unglück bei Eisenbahn-Mitarbeitern aus?
Rescue teams stand next to the site of a train crash in the village of Zoufftgen near Thonville, northeastern France, Wednesday, Oct. 11, 2006. Two trains collided Wednesday close to the border between France and Luxembourg, killing at least five people and trapping others in the crumpled wreckage, officials said. The crash at Zoufftgen in northeast France, about two kilometers (1.2 miles) south of the border, involved a passenger train and a freight train colliding head-on, said France's SNCF rail operator. (AP Photo/Thomas Kienzle)

Leitartikel: Déjà-Vu

Rescue teams stand next to the site of a train crash in the village of Zoufftgen near Thonville, northeastern France, Wednesday, Oct. 11, 2006. Two trains collided Wednesday close to the border between France and Luxembourg, killing at least five people and trapping others in the crumpled wreckage, officials said. The crash at Zoufftgen in northeast France, about two kilometers (1.2 miles) south of the border, involved a passenger train and a freight train colliding head-on, said France's SNCF rail operator. (AP Photo/Thomas Kienzle)
Kann es ein zweites „Zoufftgen“ geben? Diese Frage stellte das LW im Oktober 2016, als sich das Zugunglück zum zehnten Mal jährte. Nach den Ereignissen vom Dienstag muss die Antwort leider lauten: ja!

Zugunglück bei Bettemburg: Zugführer hatte Stoppsignal überfahren

Ein Toter und zwei Verletzte - das ist die Bilanz des Zugunglücks von Bettemburg. Ein Güterzug und ein Personenzug waren zusammengestoßen - laut CFL hatte der Lokführer ein Stoppsignal überfahren.

Verspätungen, Ausfälle, Staus: Eine Kollision und ihre Folgen

Wenn auf einer vielbefahrenen Eisenbahnstrecke der Verkehr für 48 Stunden unterbrochen werden muss, bleibt dies nicht ohne Folgen. Die CFL setzt 24 Pendelbusse nach Thionville und zusätzliche Züge nach Metz ein.

Stellungnahme der Minister: Bausch: Gedanken sind bei Familie des Opfers

Rund drei Stunden nach dem Zugunglück von Bettemburg zogen Verkehrsminister François Bausch und Innenminister Dan Kersch Bilanz.