Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Programm: Das Land feiert in rot-weiß-blau
Lokales 7 Min. 22.06.2017

Das Programm: Das Land feiert in rot-weiß-blau

Das Programm: Das Land feiert in rot-weiß-blau

Foto: Shutterstock
Lokales 7 Min. 22.06.2017

Das Programm: Das Land feiert in rot-weiß-blau

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Der Nationalfeiertag steht vor der Tür. Wir zeigen Ihnen einen Überblick über das Programm in den wichtigsten Städten sowie über die Sonderregelungen im öffentlichen Personennahverkehr.

(nas/L.E.) - Am Freitag feiert das Land seinen Nationalfeiertag. In den einzelnen Gemeinden haben die Verantwortlichen ein buntes Programm auf die Beine gestellt.  Im Fokus der Feierlichkeiten steht jedoch das Programm in der Hauptstadt. 

Doch auch in Esch/Alzette wird mit dem Besuch von Erbgroßherzogin Stéphanie und Erbgroßherzog Guillaume einiges los sein. 

In Bettemburg wird indes das großherzogliche Paar die "Fête de l'amitié" eröffnen. Wir haben für Sie das Programm in diesen drei Städten zusammengefasst:

Luxemburg-Stadt

Auftakt der Feierlichkeiten in der Hauptstadt ist am Donnerstag um 16 Uhr mit der Wachablösung vor dem großherzoglichen Palast. Ab 18 Uhr wird auf zahlreichen Plätzen der Stadt für die musikalische Unterhaltung gesorgt. 

Ab 20.30 Uhr und bis zur Ankunft der großherzoglichen Familie werden die „Fanfare Municipale Luxembourg-Bonnevoie“ und die „Fanfare Prince Henri Bonnevoie“ vor der Ehrentribüne, die an der Ecke Boulevard Roosevelt / Rue de la Congrégation stehen wird, ein Konzert spielen.

Um 21.20 Uhr setzt sich der Fackelzug ab dem „Roude Pëtz“ in Bewegung. Von dort führt die Strecke in Richtung Avenue de la Gare bzw. Boulevard d'Avranches. Um 23 Uhr wird schließlich das Feuerwerk vom Pont Adolphe abgeschossen, das in diesem Jahr erstmals live von der Militärmusik begleitet wird.

Am Freitag um 10 Uhr startet das Programm mit der offiziellen Zeremonie in der Philharmonie, gefolgt von 21 Kanonenschüssen, die um 11 Uhr in Fetschenhof abgefeuert werden. Danach folgt die Militärparade ab 11.30 Uhr in der Avenue de la Liberté.

Das Te Deum wird um 16.30 Uhr im Beisein der großherzoglichen Familie in der Kathedrale zelebriert. Ab 14 Uhr ist auf der Place d'Armes für Unterhaltung gesorgt. 

Im Rahmen des 50. Jubiläums des Freiwilligendienstes und zum 175-jährigen Bestehen der Militärmusik wird erstmals zwischen 13.30 und 16 Uhr das „Arméifest um Rousegäertchen“ auf der Place des Martyrs organisiert. 

Von 10 Uhr bis 18 Uhr kommen die Kleinen beim Spielfest auf der „Kinnekswiss“ auf ihre Kosten. Heute und morgen werden Spezialbusse eingesetzt. Weitere 
Details unter: www.vdl.lu sowie unter http://autobus.vdl.lu.

In Bettemburg

Die Eisenbahnerstadt empfängt am Donnerstag um 18 Uhr das großherzogliche Paar im Schloss. Nach der offiziellen Einweihung besuchen der Großherzog und die Großherzogin die Ausstellung „Beetebuerg erliewen“, die seit Mittwoch und bis zum Sonntag täglich von 14 bis 18 Uhr die Sicht des Fotografen Tom Wagner und des Schriftstellers Pit Hoerold auf Bettemburg darstellt.

Um 18.35 Uhr setzt sich der feierliche Umzug beim Schloss in Richtung der Sporthalle in Bewegung. Dort beginnen die Feierlichkeiten mit der „Fête de l'amitié“ um 18.45 Uhr

An dieser Feier nehmen zahlreiche lokale Vereinigungen mit Ständen und Darbietungen teil. Dazu zählen Auftritte des Kinderchors „Les enfants de l'Alzette“, der Folkloregruppe „La Ronde“, der Chansonniers der Gruppe „Les Gavroches“, der Formation Saxitude und der Folkloregruppe der „Amitiés Portugal-Luxembourg“. Die Gruppen „Syrien Youth in Luxemburg“ und „Leketh Malako“ bieten syrische beziehungsweise afrikanische Tänze und Musik dar.

Das bisher traditionelle Feuerwerk zum Abschluss der Feierlichkeiten wird in diesem Jahr erstmals durch ein Feuerspektakel ersetzt.

In Esch/Alzette

Wie die Tradition es will, besucht das erbgroßherzogliche Paar  am Vorabend des Nationalfeiertages, die zweitgrößte Stadt des Landes.

Nachdem am Donnerstag um 15.30 Uhr Medaillen an verdienstvolle Feuerwehrleute und Stadtbeamte vergeben werden, werden Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie um 17 Uhr am Brillplatz empfangen. 

Nach der Kranzniederlegung beim „Monument aux morts“ setzt sich der Festzug um 17.15 Uhr durch die Rue de l'Alzette in Richtung Rathaus in Bewegung.

Ab 17.30 Uhr marschieren die Vereine vor dem Prinzenpaar am Rathausplatz auf. Guillaume und Stéphanie eröffnen um 18.30 Uhr das „Escher Volleksfest“ am Rathausplatz. Dies durch das traditionelle Anzünden eines Lagerfeuers der Escher Pfadfinder. 

Um 19.15 Uhr verabschieden sich Guillaume und Stéphanie von den Eschern, die dann beim Volksfest samt Feuerwerk gegen 23 Uhr bis in die Nacht hinein weiterfeiern.

Am Freitag eröffnet das „Escher Volleksfest“ wieder um 11 Uhr am Rathausplatz seine Tore. Ab 12 Uhr werden hier Konzerte, Animationen und Vorführungen aller Art dargeboten. Zwischen 16 und 20 Uhr findet am Place Boltgen der traditionelle „Bal populaire“ mit dem Orchester „Trio Vision“ statt.

Diekirch und Ettelbrück: Feuerwerk wegen Dürre abgesagt

Aufgrund der vorherrschend Dürre wurde in Diekirch das für 23.30 Uhr geplante Feuerwerk abgesagt. Gleiches gilt für Ettelbrück, wo das Feuerwerk für 23.15 Uhr geplant war sowie für Junglinster. Die Gefahr, dass durch herabregnende Feuerwerksreste ein Brand entfacht werde, sei zu groß, hieß es von offizieller Seite.

Die Verkehrsregelung am Vorabend des Nationalfeiertags:

Bus- und Bahnverkehr: Sonderfahrten am Vorabend des Nationalfeiertags

Sowohl die CFL als auch die RGTR und die Busse der Stadt Luxemburg werden am Vorabend des Nationalfeiertags ihren Fahrplan auf die Feierlichkeiten ausrichten, um zu gewährleisten, dass die Besucher möglichst reibungslos und ohne Auto in die Hauptstadt und wieder nach Hause kommen. Folgende Sonderfahrten sind geplant:

  • Die CFL wird Sonderzüge auf sämtlichen Hauptstrecken von und nach Luxemburg-Stadt einsetzen. Die letzten Züge fahren zwischen 2.45 und 3.40 Uhr am Hauptbahnhof Luxemburg ab. Der Sonderfahrplan betrifft folgende Strecken: Luxemburg - Esch/Alzette - Petingen - Rodange; Luxemburg - Düdelingen/Usines; Luxembourg - Dippach - Petingen - Rodange; Luxemburg - Kleinbettingen; Luxemburg - Wasserbillig und Luxemburg - Ulflingen.
  • Die Busse der RGTR und der CFL werden auf folgenden Linien einen besonderen Nachtdienst einrichten: Linie 100 Luxembourg - Bourglinster - Junglinster (Clement); Linie 120 Luxembourg - Hostert - Junglinster (CFL); Linie 130 Luxembourg - Grevenmacher - Machtum (Weber); Linie 144 Luxembourg - Neihaischen (Altmann); Linie 144 Luxembourg - Itzig (Weber); Linie 150 Luxembourg - Ahn (Weber); Linie 160 Luxembourg - Remich (Weber); Linie 163 Luxembourg - Medingen (Weber); Linie 175 Luxembourg - Mondorf - Remich (CFL); Linie 192 Luxembourg - Hassel (CFL); Linie 194 Luxembourg - Bettembourg (Weber); Linie 195 Luxembourg - Fentange - Peppange (Weber); Linie 205 Luxembourg - Mondercange (Sales); Linie 215 Luxembourg - Bascharage (Sales); Linie 240 Luxembourg - Clemency (Sales); Linie 248 Luxembourg - Eischen (Schandeler); Linie 250 Luxembourg - Steinfort - Ell (Rapide); Linie 255 Luxembourg - Septfontaines (Sales); Linie 260 Luxembourg - Keispelt (Schandeler); Linie 265 Luxembourg - Saeul - Redange (Unsen); Linie 275 Luxembourg - Kopstal (Frisch B); Linie 290 Luxembourg - Mersch (Sales).
  • Die meisten RGTR-Linien in Luxemburg-Stadt sind am Vorabend des Nationalfeiertags kostenlos.
  • Die Busse der Stadt Luxemburg (AVL) verkehren ebenfalls nach einem Sonderfahrplan: Die Busse der Park and Ride-Linien fahren zwischen 18 und 22.20 Uhr ab den P+R-Parkplätzen Bouillon, Kirchberg und Kockelscheuer alle fünf bis zehn Minuten das Stadtzentrum an. Die Rückfahrten beginnen ab 23.45 Uhr, die letzten Fahrten finden um 3.30 Uhr statt. Die Linie 37 fährt den P+R-Parkplatz Bouillon ab der Haltestelle Monterey-Parc an, die Linie 38 den Kirchberg ab der Haltestelle Boulevard Prince Henri oder Fondation Pescatore und die Linie 39 die Parkplätze Luxemburg-Süd und Kockelscheuer ab der Haltestelle Hamilius 2.
  • Bei den regulären Buslinien der Stadt Luxemburg sind ebenfalls einige Sonderregelungen geplant. Auf den Linien 2,4,5,6,,21,30 werden im Vorfeld der Feierlichkeiten ausnahmsweise auch noch am Abend Gelenkbusse eingesetzt.
  • Aufgrund der Sperrung des Pont Adolphe und des Viadukts fallen die meisten AVL-Verbindungen zwischen Bahnhofsviertel und Oberstadt aus. lediglich die Linien 1/125, 7, 16, 18, 21, 39 und die Eurobus-Linien (120, 144, 172, 192, 194 und 195) verkehren ab 19 Uhr zwischen dem Hauptbahnhof Luxemburg (Haltestelle 12) und dem Stadtzentrum. Die Linien 2, 3/30, 4, 5/6 und 15 verkehren nur zwischen den Südvierteln der Stadt (Gasperich, Bonneweg, Cessingen und Hamm) und dem Hauptbahnhof, beziehungsweise zwischen den nördlichen und östlichen Vierteln (Limpertsberg, Merl, Hollerich) und dem Stadtzentrum.
  • Nach dem Feuerwerk verkehren Sonderbusse der AVL zwischen 23.45 und 3.30 Uhr auf fast allen Linien. Sämtliche Busse der AVL sind am Vorabend des Nationalfeiertags ab 18 Uhr kostenlos.
  • Am Nationalfeiertag werden wegen der Militärparade sämtliche Buslinien, die zwischen dem Hauptbahnhof und der Oberstadt verkehren,  zwischen 5 und 14 Uhr über die Route d'Esch und die Route de Hollerich umgeleitet.
  • Die Vel'oh-Fahrradstationen Al Bréck, Metzer Plaz, Gëlle Fra und Knuedler sind zwischen Donnerstag und Samstagmorgen 8 Uhr nicht verfügbar,
  • Diverse kommunale Busdienste organisieren ebenfalls Sonderfahrten, Informationen gibt es bei den jeweiligen Gemeindeverwaltungen.
  • Unter folgenden Telefonnummern sind ebenfalls Informationen zu den jeweiligen Sonderfahrplänen verfügbar: 24652465 (Mobilitéitszentral) 24892489 (CFL) 47962975 (AVL) 574232 30 (TICE).



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg feiert seinen Großherzog
Zum Nationalfeiertag wandelt sich die Hauptstadt in eine Partymeile. Ein Überblick, was wann los ist - und wie man dahin und wieder nach Hause kommt.
Nationalfeiertag / Fête nationale 2016 / Luxembourg Ville / feu d'artifice / Phpoto: Ralph Hermes / Imagify
Leitartikel: Die Nation ist zurück
Die Nation ist zunächst einmal eine Erfindung des Krieges und zudem ein Konstrukt, eine "erdachte Gemeinschaft". Das vergessen einige, die mehr und mehr auf Identität pochen.
Im Oktober 2016 wurde das Logo und das Konzept des Nation Brandings vorgestellt.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.