Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Jahr der Blutsauger
Lokales 3 Min. 04.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Jahr der Blutsauger

Mithilfe ihrer kleinen Widerhaken verankern die Zecken sich in der Haut.

Das Jahr der Blutsauger

Mithilfe ihrer kleinen Widerhaken verankern die Zecken sich in der Haut.
Foto: Shutterstock
Lokales 3 Min. 04.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Jahr der Blutsauger

Klein, nervig und noch dazu nicht ganz ungefährlich. So oder so ähnlich kann man die Zecke beschreiben, welche sich in hiesigen Gegenden herumtreibt. Dabei soll 2018 ein besonders schlimmes Jahr sein, was die Parasiten angeht.

(S.B.) - Bereits im Vorfeld stuften Experten das Jahr 2018 als „Zeckenjahr“ ein und bisher hat es auch nicht enttäuscht. „Das subtropische Klima im Frühling und im Frühsommer ist verantwortlich für den großen Zeckenbestand in diesem Jahr“, erklärt Elisabeth Kirsch von Natur & Ëmwelt und bestätigt somit den Eindruck vieler: Nämlich, dass aktuell in der Natur viele Zecken vorkommen. So mancher Spaziergänger oder Läufer hat schon mit ihnen Bekanntschaft machen müssen.

Klimawandel ist ein Faktor

Als besonders angenehm empfinden die Blutsauger Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad Celsius ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Eichenprozessionsspinner geht um
Der Eichenprozessionsspinner fühlt sich in diesem Jahr pudelwohl in Luxemburg: Im Frühjahr waren die Bedingungen für die Raupe ideal. Für den Menschen kann das Insekt durch seine giftigen Haare zur Gefahr werden.
Die Raupe des Eichenprozessionsspinners sollte man nicht anfassen, denn ihre Brennhaare enthalten Nesselgift.