Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das erwartet die Schüler ab Montag
Lokales 2 Min. 26.11.2020

Das erwartet die Schüler ab Montag

Auch die Schüler müssen sich in Zeiten von Corona an einige Neuerungen gewöhnen.

Das erwartet die Schüler ab Montag

Auch die Schüler müssen sich in Zeiten von Corona an einige Neuerungen gewöhnen.
Foto: DPA
Lokales 2 Min. 26.11.2020

Das erwartet die Schüler ab Montag

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die Pandemie bleibt nicht ohne Auswirkungen auf den Unterricht. Eine Übersicht der Änderungen.

Am Mittwoch stimmte das Parlament einen neuen Maßnahmenkatalog zur Eindämmung der Pandemie. Doch auch im Unterrichtswesen sind Änderungen angesagt, sie treten am Montag in Kraft und gelten vorerst bis zu den Weihnachtsferien.


21.10.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Mit Mundschutzmasken sitzen Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse eines Gymnasiums in Frankfurt im Unterricht, ein Mädchen trägt eine Mütze. Neben dem obligatorischen Tragen von Masken gehört das regelmässige Lüften der Klassenräume zum Hygienekonzept an den hessischen Schulen. Foto: Boris Roessler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Grundschulen: Abgeschirmte Klassen sind Alltag
Der Umgang mit der Pandemie ist in den Gemeinden unterschiedlich. Dies hat mit der Anzahl der Schüler und der Disposition der Gebäude zu tun.

So wird in den 4e, 3e und 2e-Klassen wieder eine Aufteilung in A/B-Klassen mit teilweise Téléunterricht gelten. Dabei bleibt es den jeweiligen Lyzeen überlassen, ob der Wechsel im Tages- oder Wochenrhythmus organisiert wird. Auch können die Schulleitungen entscheiden ob die Klassen in A/B-Gruppen unterteilt werden, oder jeweils ganze Klassen abwechselnd zu Hause unterrichtet werden.

Der Heimunterricht ist - genau wie die klassische Präsenzschulung obligatorisch und findet zu den normalen Uhrzeiten statt. Im Berufsunterricht sollen die praktischen Kurse (Ateliers und Labor) nach Möglichkeit normal abgehalten werden. Die Abschlussklassen werden weiterhin normal unterrichtet, damit sie sich bestmöglich auf ihre Examen vorbereiten können.

Praktische Kurse finden im klassischen Präsenzunterricht statt.
Praktische Kurse finden im klassischen Präsenzunterricht statt.
Foto: DPD

Das Schuljahr 2020/2021 wird in Semestern anstelle von Trimestern organisiert, wobei das erste Semester bis zu den Karnevalsferien (12. Februar) dauert.

Schulkantinen bleiben geöffnet, wobei nicht mehr als vier Personen an einem Tisch sitzen dürfen. Das Angebot an „Frupstuten“ mit warmen Mahlzeiten wird ausgebaut. Die Schüler können diese in ausgewiesenen Klassensälen zu sich nehmen, wobei sich nicht mehr als zehn Personen in einem Raum aufhalten dürfen.


Video: Welche Corona-Regeln gelten in Luxemburg?
Die Chamber hat am Mittwoch, den 25. November, den Vorschlag der Regierung über neue Corona-Maßnahmen angenommen. Sehen Sie sich das Video an, um zu sehen, was sich ändern wird.

Reisen und Ausflüge im In- und Ausland sind annulliert. Ausnahmen machen lediglich pädagogische Spaziergänge, etwa in Waldgebiete, wobei pro Schule nur zwei Klassen zeitgleich unterwegs sein dürfen.

Sport- und Schwimmunterricht werden unter den bislang geltenden Sicherheitsmaßnahmen weiter ausgeübt, wobei Outdoor-Aktivitäten und Einzelsportarten zu bevorzugen sind. Masken sollen nur während Anstrengungen abgenommen werden.

Im Fondamental wird das Tragen von Masken während der Pausen in den Schulhöfen empfohlen. Innerhalb der Gebäude ist das Tragen von Mund- und Nasenschutz obligatorisch, außer, wenn die Kinder an ihren Plätzen sitzen. Auch in den Betreuungsstrukturen (Maisons Relais etc.) müssen Masken getragen werden, wenn die Kinder sich bewegen.

Berufliche Treffen von mehr als vier Personen sollen über Videokonferenz abgehalten werden. Individuelle Elterngespräche sollen in den Schulgebäuden stattfinden, dies unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema