Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Ende der „Schwaarz Bréck“
Die „Schwaarz Bréck“ (rechts im Bild) wurde im Oktober 2010 um 20 Meter verschoben. Seither dauern die Vorbereitungsarbeiten für die neue Brücke (links im Bild) an. Am Freitag ist offizieller Baubeginn.

Das Ende der „Schwaarz Bréck“

Foto: Gerry Huberty
Die „Schwaarz Bréck“ (rechts im Bild) wurde im Oktober 2010 um 20 Meter verschoben. Seither dauern die Vorbereitungsarbeiten für die neue Brücke (links im Bild) an. Am Freitag ist offizieller Baubeginn.
Lokales 15.03.2012

Das Ende der „Schwaarz Bréck“

Die „Schwaarz Bréck“, die das Hauptbahnhofsviertel mit Gasperich verbindet, wird durch eine „Bowstring“-Brücke ersetzt. In Anwesenheit von Transportminister Claude Wiseler findet am Freitag um 15 Uhr der offizielle Baubeginn statt.

(mig) - Die „Schwaarz Bréck“, die das Hauptbahnhofsviertel mit Gasperich verbindet, wird durch eine „Bowstring“-Brücke ersetzt. In Anwesenheit von Transportminister Claude Wiseler findet am Freitag um 15 Uhr der offizielle Baubeginn statt.

Die „Schwaarz Bréck“ hat nach 107 Jahren ausgedient. Sie wurde in den Jahren 1903 und 1904 erbaut und muss nun einer „Bowstring“- Brücke weichen, die ohne Stützpfeiler auskommt und von denen es bereits einige im Land gibt, zum Beispiel über der Autobahn A6 und in Ettelbrück.

Im Oktober vergangenen Jahres wurde die bestehende Straßenbrücke zunächst um 20 Meter Richtung Hauptbahnhof verschoben, um Platz für die neue zu schaffen. Die neue Brücke wird 119 Meter lang und breiter als die bestehende sein. Sie verbindet die Rue d'Alsace mit der Rue de la Déportation und verläuft quer über die beiden Eisenbahnstrecken Luxemburg-Brüssel und Luxemburg-Petingen.

Seit Oktober dauern die Vorbereitungsarbeiten an, unter anderem mussten die Brückenpfeiler fest verankert werden. Bis Ende des Jahres sollen alle Arbeiten abgeschlossen, die Straßenführung über die neue Brücke geleitet und die „Schwaarz Bréck“ abgerissen sein. Der Zugverkehr wird CFL-Pressesprecher Romain Meyer zufolge durch die Arbeiten kaum beeinträchtigt werden. (mig)