Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Bahnnetz wird auf Vordermann gebracht
Lokales 19.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Arbeiten bei der CFL

Das Bahnnetz wird auf Vordermann gebracht

Auf der Strecke 10 Luxemburg-Ulflingen wird der Gleisoberbau erneuert.
Arbeiten bei der CFL

Das Bahnnetz wird auf Vordermann gebracht

Auf der Strecke 10 Luxemburg-Ulflingen wird der Gleisoberbau erneuert.
Foto: CFL
Lokales 19.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Arbeiten bei der CFL

Das Bahnnetz wird auf Vordermann gebracht

Michel THIEL
Michel THIEL
Wer oft mit der Bahn fährt, wird sich bis Mitte September umstellen müssen. Die nationale Eisenbahngesellschaft CFL führt in der Ferienzeit umfangreiche Arbeiten am Streckennetz durch, so dass viele Züge durch Busse ersetzt werden.

(mth) -  Die nationale Eisenbahngesellschaft CFL weist am Freitag darauf hin, dass es ab Samstag eine Reihe von Störungen in ihrem Streckennetz geben wird. Der Grund  sind umfangreiche Umbau- und Instandsetzungsarbeiten, die im Rahmen der Modernisierung und des Ausbaus des Schienenverkehrs notwendig geworden sind. Die Arbeiten werden während des letzten Abschnitts der Sommerferien durchgeführt, um den Personennahverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen. Sämtliche Arbeiten sollten bis zum 13. September abgeschlossen sein.

Folgende Arbeiten sind auf den jeweiligen Streckenabschnitten geplant:

  • Auf der Strecke 10 zwischen Luxemburg, Ettelbrück, Diekirch und Ulflingen wird zwischen dem 20. August und dem 11. September in beiden Fahrtrichtungen der aus den 1980er Jahren stammende Gleisoberbau erneuert. Die mit potenziell gesundheitsschädlichen Chemikalien imprägnierten alten Holzschwellen werden durch Betonschwellen ersetzt und das Gleisbett, das bisher aus ebenfalls schadstoffbelasteten Hochofenschlacken besteht, wird durch Quarzit-Steine aus der Großregion ersetzt. An einigen Stellen wird zudem falls notwendig der Gleisunterbau verstärkt, da die Betonschwellen wesentlich schwerer sind. Während der Dauer der Arbeiten werden Ersatzbusse zwischen Luxemburg und Diekirch, Mersch und Cruchten sowie Ettelbrück und Ulflingen eingesetzt, die Haltestellen befinden sich jeweils in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Bahnhöfe der Strecke.

  • Auf der Strecke 50 zwischen Luxemburg, Kleinbettingen und Arlon werden zwischen dem 20. August und dem 13. September die Oberleitungen von dem veralteten 3000-Volt-Gleichstrom-Netz auf das im übrigen Streckennetz eingesetzten 50.000-Volt-Wechselstrom-Netz umgestellt. Dies erfordert das Aufstellen von 226 neuen Masten mitsamt ihrer Fundamente. Die Züge nach Brüssel-Midi sowie nach Arlon werden in beiden Fahrtrichtungen ebenfalls durch einen Langstrecken-Busdienst ersetzt.

  • Auf den Strecken 60 und 70 zwischen Luxemburg, Esch/Alzette und Rodange respektive zwischen Luxemburg und Hollerich werden zwischen dem 20. August und dem 11. September die Weichen sowie der Gleisoberbau erneuert. Auch hier werden die Fahrgäste während der Bauarbeiten auf die entsprechenden Buslinien zurückgreifen müssen.

Eine komplette Übersicht der Streckensperrungen sowie der vorgesehenen Ersatzdienste ist jeweils aktuell auf der Webseite der CFL zu finden- wer also bis Mitte September eine Eisenbahnfahrt plant, sollte sich dort zunächst informieren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In den Monaten Oktober und November wird am Eisenbahnnetz in Luxemburg gearbeitet: Die Strecken zwischen Ettelbrück und Diekirch sowie Esch/Alzette und Bettemburg werden dafür gesperrt.
Im Herbst wird die Teilstrecke zwischen Ettelbrück und Diekirch während zwei Wochen nicht befahren.
Während der Osterferien
Ab dem 26. März müssen Eisenbahnreisende in Luxemburg sich auf erhebliche Störungen einstellen. Gleich drei wichtige Linien werden wegen Bauarbeiten geschlossen
Während der Osterferien kommt es zu erheblichen Störungen im Eisenbahnbetrieb.