Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dan Codello: „Mein Platz ist derzeit nicht in der LSAP“
Lokales 2 Min. 24.10.2017

Dan Codello: „Mein Platz ist derzeit nicht in der LSAP“

Bis zur Vereidigung des neuen Schöffenrates bleibt Dan Codello (Mitte) Schöffe und behält vorerst auch andere Ämter, wie das des Präsidenten des Syndikates Sivec. Zumindest so lange, bis die Neubesetzungen in allen Mitgliedsgemeinden beschlossen sind.

Dan Codello: „Mein Platz ist derzeit nicht in der LSAP“

Bis zur Vereidigung des neuen Schöffenrates bleibt Dan Codello (Mitte) Schöffe und behält vorerst auch andere Ämter, wie das des Präsidenten des Syndikates Sivec. Zumindest so lange, bis die Neubesetzungen in allen Mitgliedsgemeinden beschlossen sind.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 24.10.2017

Dan Codello: „Mein Platz ist derzeit nicht in der LSAP“

Luc EWEN
Luc EWEN
Dan Codello spricht mit dem "Luxemburger Wort" über seine Beweggründe, unabhängiges Escher Ratsmitglied zu werden.

von Luc Ewen

„Am 1. Januar hätte ich 20 Jahre LSAP-Mitgliedschaft feiern können.“ Den Satz wird Dan Codello mehrmals im Gespräch mit dem LW wiederholen. Am Vortag war bekannt geworden, dass er zum 1. November aus der Partei austreten wird.

Doch der Reihe nach. Noch-Schöffe Dan Codello sitzt in einem Restaurant in Esch und nippt an einem Glas Wasser. Freudig wirkt er nicht gerade, aber irgendwie erleichtert. Die Entscheidung, die LSAP zu verlassen, sei nicht einfach gewesen. Eben mal so habe er sie nicht getroffen. Und als er sie getroffen hatte, habe er mit niemandem darüber gesprochen. „Ich wollte nicht, dass mir das jemand auszureden versucht.“ Es ist so wie damals, als er als ehemals jüngster Schiedsrichter des Landes dem Fußballverband einen Brief geschrieben hatte, ohne seinem Vater vorher davon zu erzählen. Codello schwelgt in Erinnerungen.

Zurück zur Escher LSAP: „Ich bin der Meinung, dass ich da nicht mehr hin gehöre.“ Die Ursachen seien „unüberwindbarer, politischer und persönlicher Natur“. Er wolle sich und seinen Wählern treu bleiben. Das heiße auch, dass er als Oppositionspolitiker die Arbeit der neuen Mehrheit aus CSV, „Déi Gréng“ und DP kritisch beobachten will. „Die werden Kritik von mir ernten, wenn ihre Projekte Esch nicht weiterbringen. Aber: Sie werden Lob von mir ernten, wenn ihre Projekte Esch weiterbringen.“ Zwischen den Zeilen gibt Codello zu verstehen, dass dies wohl über kurz oder lang zu Reibungen mit der Escher LSAP geführt hätte.

Gerüchte über einen Wechsel zur CSV ärgern Codello

Das Mandat hätte er aber auch abgeben können, oder? „Ich übernehme meinen Teil der Verantwortung am Wahlresultat.“ Und: „Ich habe nur 130 persönliche Stimmen verloren.“ Codello weist darauf hin, dass er in dieser Hinsicht am besten unter den LSAP-Kandidaten dasteht. „Meine Schlussfolgerung zu meinem guten persönlichen Resultat ist, dass meine unabhängige Stimme auch einen Platz im Escher Gemeinderat haben muss. Ebenso wie meine Erfahrung. Das bin ich meinen Wählern schuldig.“

Auf einen eventuellen Wechsel zur CSV angesprochen, ärgert Codello sich über solche Gerüchte, die es auch schon im Wahlkampf gegeben habe. „Ich bleibe den Prinzipien der Sozialdemokratie treu.“ Er habe nach seinem Austritt überhaupt keinen Kontakt zu anderen Parteien aufgenommen und sich auch keine Gedanken darüber gemacht, was etwa in sechs Jahren sein könnte. „Gedanklich bin ich noch überhaupt nicht an diesem Punkt.“

Auf die Frage, ob er sich dennoch vorstellen könnte, im Laufe der Mandatsperiode einer anderen Partei beizutreten, antwortet er trocken, er wisse es nicht. Allerdings wundere er sich, warum kein Journalist die Frage andersrum stellt: „Vielleicht hat sich bis dahin ja auch die Escher LSAP gewandelt.“ Er sehe derzeit mehr Schnittstellen zwischen ihm und der nationalen LSAP, als mit der Lokalsektion, fügt er hinzu.

Auf alles hat Codello schnell eine Antwort. Aus dem Konzept bringt ihn nicht einmal die Frage, ob er denn nicht daran gedacht habe, Schöffe zu bleiben. Mit Blick auf die aktuellen Koalitionsverhandlungen, wären CSV und „Déi Gréng“ rein rechnerisch nicht mehr auf die DP angewiesen, wenn Codello sie unterstützen würde. Codello ist formell: „Ich stehe nicht zur Verfügung, um jetzt der Mehrheit beizutreten.“

Und erneut folgt der Hinweis, dass es am 1. Januar 20 Jahre geworden wären.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gemeindewahlen: Escher LSAP zeigt sich siegessicher
Auch wenn es intern Dissonanzen gibt, nach außen gibt sich die Escher LSAP im Hinblick auf die Gemeindewahlen siegessicher. Währenddessen bringen „Déi Lénk“ Marc Baum in Stellung. CSV und „Déi Gréng“ geben sich dagegen eher bescheiden.