Wählen Sie Ihre Nachrichten​

CSV-Wähler mögen Gambia nicht
Lokales 3 Min. 18.12.2013 Aus unserem online-Archiv

CSV-Wähler mögen Gambia nicht

Blau-Rot-Grün trifft nicht jedermans Geschmack. Die LSAP-Wähler sind sehr begeistert, die CSV-Wähler lehnen die Dreierkoalition mehrheitlich ab.

CSV-Wähler mögen Gambia nicht

Blau-Rot-Grün trifft nicht jedermans Geschmack. Die LSAP-Wähler sind sehr begeistert, die CSV-Wähler lehnen die Dreierkoalition mehrheitlich ab.
Foto: Marc Wilwert
Lokales 3 Min. 18.12.2013 Aus unserem online-Archiv

CSV-Wähler mögen Gambia nicht

An der Dreierkoalition scheiden sich die Geister. Ablehnend stehen vor allem die CSV-Wähler dem Bündnis von DP, LSAP und Grünen gegenüber. 90 Prozent hätten lieber eine Koalition zwischen CSV und DP gesehen.

(DS) - An der Dreierkoalition scheiden sich die Geister: 47 Prozent der Gesamtbevölkerung begrüßen die Gambia-Koalition, 45 Prozent hätten sich eine CSV-DP-Regierung gewünscht. Immerhin haben sieben Prozent keine Meinung zu dem Thema. 22 Prozent sind ohne Wenn und Aber für das Bündnis von DP, LSAP und Grünen, 25 Prozent sind eher dafür. 22 Prozent hätten sich unbedingt eine CSV-DP-Regierung gewünscht und 24 hätten eher eine Präferenz dafür gehabt. Dies hat das Politmonitor von Luxemburger Wort und RTL ergeben.

90 Prozent für Schwarz-Blau

Sehr aufschlussreich ist die Feinanalyse. Es ist vor allem die jüngere Generation, die sich für Gambia ausspricht. In der Alterskategorie bis 24 Jahre bevorzugen 53 Prozent die Dreierkoalition, bei den über 65-Jährigen zeichnet sich hingegen eine leichte Präferenz für CSV und DP ab. Allerdings liegt die Zustimmungsrate für die klassische Variante mit 49 Prozent nicht sehr weit über dem Durchschnitt von 45 Prozent. Etwas höher fällt dann auch die Vorliebe für Schwarz-Blau bei den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes aus. Hier hätten sich 51 Prozent eine CSV-DP-Regierung gewünscht.

Überhaupt kein Verständnis für die Gambia-Koalition zeigen erwartungsgemäß die CSV-Wähler. Nur sieben Prozent sind mit der Dreierkoalition einverstanden, 90 Prozent sprechen sich hingegen für das klassische CSV-DP-Modell aus.

In den eigenen Reihen fällt der Zuspruch größer aus, wenn auch mit feinen Unterschieden. Total begeistert zeigen sich die Wähler der LSAP: 91 Prozent sind für das Dreierbündnis. Etwas verhaltener ist dann die Reaktion der Grünen. 82 geben Gambia den Vortritt. Am skeptischsten ist allerdings die liberale Wählerschaft: "Nur" 73 Prozent geben im Politmonitor an, dass sie Blau-Rot-Grün bevorzugen, genau so viele übrigens wie bei Déi Lénk.

Kaum Unterschiede

74 Prozent der Luxemburger sind mit dem Ausgang der Wahlen zufrieden, bei den im Großherzogtum lebenden Ausländern sind es 73 Prozent. Die Zustimmung zieht sich fast gleichmäßig durch sämtliche Bevölkerungsschichten. Am wenigsten zufrieden ist die Alterskategorie der über 65-Jährigen. Doch auch die Senioren geben zu 70 Prozent an, dass mit dem Wahlresultat zufrieden sind. Etwas weniger zufrieden sind die Arbeitslosen, sie können sich nur zu 62 Prozent mit dem Ergebnis anfreunden. Wirklich zufrieden scheinen hingegen die Selbständigen mit 85 Prozent Zustimmung.

CSV-Wähler gespalten beim Wahlergebnis

Interessant ist auch die Aufschlüsselung nach der politischer Couleur. Die CSV-Wähler sind gespalten. Nur 52 Prozent können sich mit dem Ausgang der Parlamentswahlen anfreunden. Das Gleiche gilt auch für die Wählerschaft der ADR. Bei der Reformpartei sind nur 56 Prozent einverstanden. Die Wähler der drei Regierungsparteien sind hingegen sehr froh über über das Resultat. Bei der DP zeigen sich mit 96 Prozent fast alle zufrieden. Bei der LSAP sind es 92 und bei den Grünen 83 Prozent. Sogar bei Déi Lénk sind noch 76 Prozent einverstanden.

Für das rezente Politimonitor hat das Meinungsforschungsinstitut TNS-Ilres zwischen dem 6. und dem 13. Dezember 1.046 Personen befragt. Die Fehlerquote der Umfrage liegt TNS-Ilres zufolge bei 1.000 Interviews zwischen 1,9 und 3,1 Prozent.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema