Wählen Sie Ihre Nachrichten​

CSA: Zentren in der Luxexpo und der Rockhal schließen am Montag
Lokales 05.06.2020 Aus unserem online-Archiv

CSA: Zentren in der Luxexpo und der Rockhal schließen am Montag

Ab Montag sind die Centres de soins avancés in der Luxexpo und in der Rockhal geschlossen.

CSA: Zentren in der Luxexpo und der Rockhal schließen am Montag

Ab Montag sind die Centres de soins avancés in der Luxexpo und in der Rockhal geschlossen.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 05.06.2020 Aus unserem online-Archiv

CSA: Zentren in der Luxexpo und der Rockhal schließen am Montag

Pierre SCHOLTES
Pierre SCHOLTES
Das Gesundheitsministerium zieht Bilanz und stellt Behandlungszahlen vor.

Kurz nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Luxemburg beschloss das Gesundheitsministerium, vier sogenannte Centre de soins avancés (CSA) einzurichten. Dies in der Luxexpo in Kirchberg, in der Rockhal in Belval, in der Däichhal in Ettelbrück und im Centre Culturel in Grevenmacher.

Nachdem bereits zum vergangenen Wochenende die CSA in Ettelbrück und Grevenmacher geschlossen wurden, stellen nun auch am kommenden Montag die Zentren in der Luxexpo und in der Rockhal in Belval, nach über zwei Monaten, ihren Betrieb ein.

Patienten, die Covid-19-Symptome aufweisen, sollen sich ab dann wieder an ihren Hausarzt wenden oder die Notaufnahme eines Krankenhauses aufsuchen.


Lokales, Centre de soins avancés Rockhal, Belval, Esch Alzette. Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort
Centre de soins avancés: Anlaufstelle auch für Nicht-Covid Patienten
Nach Kritik aus der Ärzteschaft unterstreicht der Koordinator der CSA, dass das aktuelle System beibehalten wird. Nur so könnten die Praxen vor Infektionen geschützt werden

Sinn der CSA war es, die Arztpraxen und die Krankenhäuser zu entlasten. Jedes der vier Zentren verfügte über klar getrennte Behandlungsspuren: eine für Patienten mit Covid-19-Symptomatik und eine für Patienten ohne Covid-19-Symptomatik.

Anlässlich der Schließung zieht das Gesundheitsministerium auch eine Bilanz über die Auslastung der vier Zentren. Insgesamt wurden 9.108 Patienten in den Zentren behandelt. 181 Patienten wurden nach einer Erstbehandlung in einem CSA in die Notaufnahme eines Krankenhauses überwiesen. 

Auch über die durchgeführten Corona-Tests in den Zentren sowie in den Drive-in-Testzentren gibt das Gesundheitsministerium Auskunft. Ingesamt wurden 17.592 Tests durchgeführt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema