Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Crèches: Covid-Einschränkungen werden ab Mitte Juli gelockert
Lokales 02.07.2020

Crèches: Covid-Einschränkungen werden ab Mitte Juli gelockert

Crèches: Covid-Einschränkungen werden ab Mitte Juli gelockert

Foto: Getty Images
Lokales 02.07.2020

Crèches: Covid-Einschränkungen werden ab Mitte Juli gelockert

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Vom 16. Juli an sollen ebenso viele Kinder wie vor der Krise in den Tagesstätten betreut werden können. Es gelten aber noch einige Sicherheitsvorkehrungen.

Ab Mitte Juli kehrt in den Crèches hierzulande wieder mehr Normalität ein. Wie RTL am Donnerstag meldet, sollen vom 16. Juli an die mehrere Beschränkungen, die bislang noch wegen der Covid-19-Krise gelten, aufgehoben werden. So dürfen wieder ebenso viele Kleinkinder wie vor der Krise betreut werden. Verträge mit Eltern, die aufgrund der Krise ausgesetzt werden mussten, treten ab diesem Datum auch wieder in Kraft.


40 Prozent der Primaner haben sich vor Schulbeginn auf das Corona-Virus testen lassen.
Weitere Infektionsfälle in Schulen
An einer Sekundarschule im Norden des Landes und am hauptstädtischen LTC sind weitere Corona-Fälle festgestellt worden. Bildungsminister Claude Meisch gibt weitere Erklärungen zu den Leitlinien, die in diesen Fällen zur Anwendung kommen.

In einem Schreiben an die Betreiber, betont das Ministerium, dass aber auch weiterhin Hygienevorschriften gelten. So sollen die Betreiber der Strukturen dafür sorgen, dass die Kinder sich möglichst viel im Freien aufhalten können. Kranke Kinder dürfen allerdings nicht in den Strukturen betreut werden. 

Vom 15. Juli an können Eltern nicht mehr vom Congé pour raisons familiales profitieren. 

Die Einrichtungen mussten wie die Schulen zu Beginn der sanitären Krise im März ihre Türen schließen. Ende Mai durften sie dann wieder unter strengen Auflagen öffnen. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Regierung will große Partys verbieten
Vertrauen ist gut, aber wegen der steigenden Infektionszahlen sollen nun doch private Versammlungen geregelt werden. Die Regierung beschließt, ein Gesetz vorzubereiten.
Politik, Briefing Gouvernement, Xavier Bettel, Paulette Lenert, Coronavirus, Covid-19 foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Weitere Infektionsfälle in Schulen
An einer Sekundarschule im Norden des Landes und am hauptstädtischen LTC sind weitere Corona-Fälle festgestellt worden. Bildungsminister Claude Meisch gibt weitere Erklärungen zu den Leitlinien, die in diesen Fällen zur Anwendung kommen.
40 Prozent der Primaner haben sich vor Schulbeginn auf das Corona-Virus testen lassen.
Schulbetrieb auf den Kopf gestellt
Wegen der Covid-Krise musste die Schulgesetzgebung geändert werden. Am Donnerstag standen gleich vier Gesetzesanpassungen auf der Tagesordnung der Chamber.
Die Schüler haben sich mittlerweile an die Gestes barrières in den Schulen gewöhnt.