Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Covid-Auflagen: 400 Kontrollen, 145 Strafzettel
Lokales 08.03.2021

Covid-Auflagen: 400 Kontrollen, 145 Strafzettel

Wer ohne guten Grund in der Nacht unterwegs ist, muss zahlen.

Covid-Auflagen: 400 Kontrollen, 145 Strafzettel

Wer ohne guten Grund in der Nacht unterwegs ist, muss zahlen.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 08.03.2021

Covid-Auflagen: 400 Kontrollen, 145 Strafzettel

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Etwa 145 Personen erhielten in der vergangenen Woche wegen eines Verstoßes gegen die Covid-Auflagen ein Bußgeld. Die meisten von ihnen hatten gegen die Ausgangssperre verstoßen.

Während der vergangenen Woche hat die Polizei rund 400 Kontrollen im Zusammenhang mit den Covid-Auflagen durchgeführt. Die meisten von ihnen bezogen sich mit 230 Kontrollen auf die Ausgangssperre. Im Fokus standen aber auch Menschenansammlungen sowie die Einhaltung der Hygieneauflagen in Einkaufszentren und bei anderen gewerblichen Aktivitäten.


Wer ohne guten Grund in der Nacht unterwegs ist, muss zahlen: 145 Euro kostet der Strafzettel - pro Person.
Ausgangssperre: Polizei auf nächtlichem Streifzug
Mit der Polizei auf Streife: Wie die Ordnungshüter die Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre kontrollieren und jene Fahrer, die unerlaubt unterwegs sind, zur Kasse bittet.

Insgesamt mussten etwa 145 Personen ein Bußgeld zahlen, in etwa der Hälfte der Fälle hatten die Betroffenen sich ohne triftigen Grund zwischen 23 und 6 Uhr außerhalb ihrer Wohnung aufgehalten. 

Des Weiteren mussten die Beamten in neun Fällen eine Strafanzeige beziehungsweise einen Bericht wegen Nicht-Einhaltung der sanitären Vorschriften an die zuständigen Behörden erstellen, dies vor allem im Zuge von Ansammlungen von Personen im privaten Bereich oder bei sportlichen Veranstaltungen.

Weitere Nachrichten aus dem Lokalressort

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema