Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Test: Ärger über lange Wartezeiten in Marnach
Lokales 13.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Corona-Test: Ärger über lange Wartezeiten in Marnach

Die Räumlichkeiten der Laboratoires réunies im Centre médical in Marnach sind derzeit offenbar mehr als gut besucht.

Corona-Test: Ärger über lange Wartezeiten in Marnach

Die Räumlichkeiten der Laboratoires réunies im Centre médical in Marnach sind derzeit offenbar mehr als gut besucht.
Foto: John Lamberty
Lokales 13.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Corona-Test: Ärger über lange Wartezeiten in Marnach

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Wer dieser Tage in Marnach für einen Corona-Abstrich ansteht, der muss ganz schön Geduld mitbringen - und günstigstenfalls auch wärmende Gedanken.

Wer dieser Tage in Marnach für einen Corona-Test ansteht, der muss ganz schön Geduld mitbringen - und günstigstenfalls auch wärmende Gedanken. Aufgrund des hohen Andrangs bilden sich nämlich seit einigen Tagen schon allmorgendlich lange Schlangen vor dem Laboratorium im dortigen Centre médical, das neben den Corona-Abstrichen auch Blut- und Urinproben entnimmt.

Einer verärgerten Facebook-Userin zufolge musste man am Dienstagmorgen bisweilen zwei Stunden und länger auf Einlass warten. Zumal derzeit ja auch nur eine begrenzte Zahl an Kunden miteinander in den Innenräumen warten darf. Der Post in den sozialen Medien sorgt seither denn auch für mächtig Gesprächsstoff.

Gerade bei nasskaltem Herbstwetter dürfte das Anstehen besonders unangenehm werden. Wer da keine Virusinfektion hat, hat mindestens Aussicht auf eine Erkältung. Ähnliche Situationen wurden zuletzt offenbar auch schon an anderen Orten im Lande gesichtet, so etwa vor dem Standort der Laboratoires réunies in Grevenmacher.

Seitens der der Laboratoires réunies gab Dr. Stéphane Tholl auf Nachfrage an, dass man zuletzt regelrecht überrannt worden sei. Als einen der Gründe für die sprunghaft gestiegenen Kundenzahlen machte er die rasch gewachsene Zahl verordneter Tests im Rahmen des Contact Tracing aus, die wiederum eine Folge der höheren Infektionszahlen seien. Zudem steige die Zahl der Arztbesuche, für die man derzeit ja einen Corona-Test benötigt, im Herbst generell an. Mit Blick auf die Labor-Filiale in Marnach will man nun umgehend ein riesiges Wartezelt für die Kunden errichten. Zeitgleich arbeite man aber an einer umfassenden Lösung für den künftigen Umgang mit den gestiegenen Testverordnungen. „Wir tun auf jeden Fall, was wir können“, so Tholl.


08.10.2020, Berlin: Coronaampel weiterhin auf Rot. Einige Bundesländer haben kurz vor Beginn der Herbstferien ein Beherbergungsverbot für Urlauber ausgesprochen, die aus Krisengebiete oder Hotspots mit steigenden Coronainfektionen kommen. Einige Bezirke der Hauptstadt, wie hier Berlin-Mitte mit dem Brandenburger Tor, zählen zu den Infektionsgebieten mit mehr als 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner. Foto: Wolfgang Kumm/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Ampel-Karte für Reiseeinschränkungen kommt
Bürger können sich künftig auf einer Ampelkarte über die Corona-Lage in Europa informieren. Außenminister Asselborn ist nicht wirklich begeistert.

In der Filiale in Marnach werden - neben Kunden für Blut- oder Urinproben - all jene Kunden getestet, die etwa auf ärztliche Weisung oder freiwillig einen Corona-Abstrich durchführen lassen. Ein Large-Scale-Testzenter befindet sich derweil im Park Hosingen.

Dieser Artikel wurde geupdatet

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Marnach kristallisierte sich dieser Tage die Debatte um quälend lange Warteschlangen für Corona-Tests vor den Laboratorien. Nun müht man sich vor Ort um möglichst rasche Verbesserungen.