Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Nebeneffekt: Luftqualität so gut wie nie
Lokales 2 Min. 07.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Corona-Nebeneffekt: Luftqualität so gut wie nie

Dicke Luft war gestern: Der Lockdown hat auch positive Seiten.

Corona-Nebeneffekt: Luftqualität so gut wie nie

Dicke Luft war gestern: Der Lockdown hat auch positive Seiten.
Guy Jallay
Lokales 2 Min. 07.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Corona-Nebeneffekt: Luftqualität so gut wie nie

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Der Lockdown zieht eine deutlich messbare Verbesserung der Luftqualität nach sich. Insbesondere die Stickoxid-Werte gehen deutlich zurück.

 Ein Blick auf die leeren Straßen genügt, um den Rückgang des Verkehrs seit dem Einsetzen der strikten Kontakt- und Bewegungsregeln am 16. März festzustellen. Die Konsequenzen stillgelegter Fabriken und ausgebremsten Straßenverkehrs für die Luftqualität sind denn auch wie bei einem riesigen Experiment deutlich messbar. Nicht zuletzt die Satellitenaufnahmen der ESA zeigten eine nie da gewesene Luftqualität, insbesondere über China und Norditalien. 

Auch wenn sich der Effekt in Luxemburg zeigt, so verweist Pierre Dornseiffer, zuständig für die Auswertung der Luftqualitätswerte in der Umweltverwaltung, auf den kurzen Messzeitraum und den starken Einfluss von Wind und Wetter auf die Konzentration der Schadstoffe ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weniger Strom, weniger Abgase
Die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Krise verbessern die nationale Öko-Bilanz. Der Effekt dürfte aber nur von kurzer Dauer sein.
Die Luftqualität wird an zahlreichen Messtellen im Land überwacht.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.