Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Hygienemaßnahmen der CFL
Lokales 10.05.2020 Aus unserem online-Archiv

Corona-Hygienemaßnahmen der CFL

Auf den Bahnsteigen soll soweit wie möglich Abstand zu anderen Reisenden gewahrt werden.

Corona-Hygienemaßnahmen der CFL

Auf den Bahnsteigen soll soweit wie möglich Abstand zu anderen Reisenden gewahrt werden.
Foto: Lex Kleren
Lokales 10.05.2020 Aus unserem online-Archiv

Corona-Hygienemaßnahmen der CFL

Bei der Eisenbahn ist man bestrebt, das Corona-Infektionsrisiko zu minimieren. Maskenpflicht ist ein wesentlicher Bestandteil.

(TJ/C.) - Bei der Eisenbahn macht man sich angesichts der wieder zunehmenden Auslastung Gedanken um den Schutz der Passagiere vor einer Infizierung mit dem Corona-Virus. Weil der gebotene Sicherheitsabstand nicht immer eingehalten werden kann, hat man an die Situation angepasste Verhaltensregeln ausgearbeitet.

  • Das Tragen einer Schutzmaske ist bei allen Fahrten Pflicht.
  • Reisende sollen sich so weit nur möglich in den Wagen verteilen.
  • In den Bahnhöfen gilt der Aufruf, aussteigenden Fahrgästen den Vortritt zu lassen und auf genügend Abstand zu achten.
  • In den Warteräumen und auf den Bahnsteigen sollen die Kunden sich verteilen und bestmöglich auf Abstand halten. Auch hier gilt Maskenpflicht.

Die CFL verpflichten sich, Kontaktflächen (Griffe, Türöffnungs- und Haltetasten) in den Bussen und Zügen regelmäßig zu desinfizieren.

Verkaufszentrum am Bahnhof Luxemburg 


Ab dem 11. Mai können Geschäfte wieder ihre Türen öffnen.
Weitere Lockerungen ab dem 11. Mai
Die Regierung kündigte am Montag weitgehende Lockerungen ab dem 11. Mai an. Das betrifft die Betriebswelt und die privaten sozialen Kontakte. Der Horesca-Bereich muss noch warten.

Ab dem 11. Mai 2020 stehen den Kunden in einer ersten Phase zwei Schalter im Verkaufszentrum am Luxemburger Bahnhof zur Verfügung. Dies sind Schalter mit einer Glasscheibe, die die Kunden sowie die Mitarbeiter der CFL schützt. Das Tragen einer Maske ist auch im Verkaufszentrum am Luxemburger Bahnhof obligatorisch. Die Kunden müssen die Anweisungen beachten und zwischen mehreren Personen einen Abstand von 2 Metern einhalten. 

Der Zugang zum Verkaufszentrum wird von einem Sicherheitsbeamten überwacht, um die Anzahl der Personen zu begrenzen. Der Verkehrsfluss am Ein- und Ausgang wird ebenfalls überprüft, um den Kontakt zu minimieren. Die Kunden werden gebeten, die Bahntickets mit Bankkarte zu bezahlen. Der Kauf von nationalen 1. Klasse- und grenzüberschreitenden Transporttickets kann auch über die App CFL mobile erfolgen. 


Lokales, Politik, Wirtschaft, Illustration, die Corona-Krise, Konferenz der Polizei, Lockerung der Ausgangsbeschränkung, Einschränkung, Kontaktbeschränkung,  Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort
Polizei: Keine Nachsicht bei Covid-19-Kontrollen
Von kommendem Montag an werden die Quarantäne-Bestimmungen gelockert. Nicht aber die Kontrollen, betonten am Freitag Polizeichef Schrantz und Ressortminister Bausch.

Internationale Tickets können über die App CFL International gekauft werden. Ein Verkaufsautomat ist betriebsbereit und der Zugang wird von einem Sicherheitsbeamten überwacht. Das Terminal wird mindestens einmal pro Stunde gereinigt.  

Bei grenzüberschreitenden Fahrten sollen die Reisenden sich vor Fahrtantritt über die geltenden Bestimmungen informieren. Sie können von Land zu Land abweichen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Regierung kündigte am Montag weitgehende Lockerungen ab dem 11. Mai an. Das betrifft die Betriebswelt und die privaten sozialen Kontakte. Der Horesca-Bereich muss noch warten.
Ab dem 11. Mai können Geschäfte wieder ihre Türen öffnen.
CFL-Fahrplanänderung ab dem 10. Dezember 2017
Seit 2005 verzeichnen die CFL ein außerordentliches Wachstum an Fahrgastzahlen. Kurzfristig will man dieser ständig steigenden Nachfrage mit einer Fahrplananpassung begegnen, die bald in Kraft treten wird.
In den vergangenen zehn Jahren verzeichneten die CFL eine Fahrgaststeigerung von 60 Prozent. Um diese zufrieden zu stellen, muss man sich als nationale Eisenbahngesellschaft so einiges einfallen lassen.
Verspätungen, Ausfälle, Staus
Wenn auf einer vielbefahrenen Eisenbahnstrecke der Verkehr für 48 Stunden unterbrochen werden muss, bleibt dies nicht ohne Folgen. Die CFL setzt 24 Pendelbusse nach Thionville und zusätzliche Züge nach Metz ein.