Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona: Die Änderungen bei den deutschen Nachbarn im Überblick
Lokales 2 Min. 07.03.2021

Corona: Die Änderungen bei den deutschen Nachbarn im Überblick

Das Ludwig.Museum in Koblenz darf zum Beispiel wieder öffnen - aber nur unter strengen Einschränkungen.

Corona: Die Änderungen bei den deutschen Nachbarn im Überblick

Das Ludwig.Museum in Koblenz darf zum Beispiel wieder öffnen - aber nur unter strengen Einschränkungen.
Foto: Thomas Frey/dpa
Lokales 2 Min. 07.03.2021

Corona: Die Änderungen bei den deutschen Nachbarn im Überblick

In Rheinland-Pfalz und im Saarland ändern sich am Montag die Corona-Regeln: Shoppen ist unter Auflagen wieder möglich, in Rheinland-Pfalz ändern sich auch die Einreiseregeln.

(tom/dpa/lrs) - Das Saarland und Rheinland-Pfalz stehen ab diesem Montag vor leichten Lockerungen des Lockdowns. Der Einzelhandel, Museen und Zoos können unter Einschränkungen wieder öffnen, aber auch private Kontakteinschränkungen werden gelockert. Die neuen Maßnahmen im Überblick:

Saarland

Ab Montag:

  • Buchhandlungen und Blumenläden machen wieder auf.
  • Museen und Zoos können mit Terminbuchungen besucht werden. 
  • Termin-Shopping im Einzelhandel mit einem Kunden pro 40 Quadratmetern Ladenfläche. 
  • Private Kontakte: Zwei Haushalte - mit maximal fünf Personen plus Kindern bis 14 Jahren. 
  • Klassen 5 und 6 gehen in den Wechselunterricht.
  • Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 2022 haben Präsenzunterricht. 
  • Ab dem 15. März: restliche Jahrgangsstufen gehen in den Wechselunterricht.  
  • Grundsätzliche Verlängerung des Lockdowns bis zum 28. März  

Seit 1. März:  

  • Friseurbetriebe unter strengen Auflagen wieder geöffnet.
  • Einkauf in Außenbereichen von Gärtnereien und Gartenmärkten möglich.
  • „körpernahe Dienstleistungen“ wie nichtmedizinische Fuß-, Hand-, Nagel- und Gesichtspflege unter strengen Auflagen möglich.

Seit 22. Februar 

  • Grundschulen im Wechselunterricht, Kitas im Regelbetrieb

Rheinland-Pfalz

Ab Montag:

  • In Geschäften bis 800 Quadratmeter: 10 Quadratmeter pro Kunde, in größeren Läden 20 Quadratmetern pro Kunde, ab 2.000 Quadratmeter 40 Quadratmeter pro Kunde - ohne Termin. 
  • In Landkreisen mit einem Inzidenzwert über 100 keine Lockerungen im Handel.
  • Wenn die landesweiten Inzidenzwerte an drei Tagen in Folge über einen Wert von 50 steigen, wird der Öffnungsschritt zurückgenommen - zumindest in den Kommunen, die dann über dem Wert von 50 liegen. In den Geschäften geht es dann zurück zum Termin-Shopping: ein Kunde auf 40 Quadratmetern mit Terminvereinbarung und Kontaktverfolgung.
  • Private Kontakte: Zwei Haushalte - mit maximal fünf Personen plus Kindern bis 14 Jahren. 
  • Buchläden, Museen, Gedenkstätten und Galerien unter Auflagen wieder offen. 
  • Körpernahe Dienstleistungen wieder möglich. Kosmetik, Rasur und andere „maskenfreie“ Angebote, nur mit tagesaktuellem negativem Test.
  • Kontaktfreies Training im Freien eingeschränkt wieder möglich - für bis zu zehn Erwachsene oder Gruppen bis 20 Kindern (bis 14 Jahre).  
  • „Probe- und Laienbetrieb“ in der Kultur im Freien möglich: maximal zwei Haushalte mit höchstens fünf Personen (Kinder ausgenommen). Bei Kindern auch für Gruppen bis zu 20. Auftritte bleiben verboten.  
Wer aus Virusmutationsgebieten einreist, muss iin Rheinland-Pfalz 14 Tage in Quarantäne.
Wer aus Virusmutationsgebieten einreist, muss iin Rheinland-Pfalz 14 Tage in Quarantäne.
Foto: Oliver Dietze/dpa

Schnelltests

  • „Testen für alle“ in Schnelltestzentren. Einmal in der Woche kostenlos für Bürger von Rheinland-Pfalz. Am Montag sollen die ersten 200 Teststellen von insgesamt 450 öffnen.

Einreise aus Mutationsgebieten (z.b. Département Moselle)

  • 14 statt zehn Tage Quarantäne, keine „Freitestung“ möglich

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Regierung stellt Lockerungen in Aussicht
Die aktuellen Corona-Maßnahmen werden bis zum 2. April verlängert. Darauf hat sich die Regierung gestern verständigt. Allerdings könnte es danach zu ersten Lockerungen kommen, etwa für die Gastronomie.
IPO,Pressebriefing Ministerrat Paulette Lenert & Xavier Bettel.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort