Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona: Beerdigungen nur im engsten Familienkreis
Lokales 25.03.2020

Corona: Beerdigungen nur im engsten Familienkreis

Auch wenn es Freunden schwerfällt: Auf die Teilnahme an einem Begräbnis müssen sie derzeit verzichten.

Corona: Beerdigungen nur im engsten Familienkreis

Auch wenn es Freunden schwerfällt: Auf die Teilnahme an einem Begräbnis müssen sie derzeit verzichten.
Foto: Lex Kleren / LW-Archiv
Lokales 25.03.2020

Corona: Beerdigungen nur im engsten Familienkreis

Michael MERTEN
Michael MERTEN
Das Erzbistum Luxemburg weist mit Nachdruck auf die Beschränkung der Anwesendenzahl bei Begräbnissen hin.

„Bleibt zu Hause“ lautet das Gebot der Stunde, das nicht immer leicht fällt, weil man seinen Liebsten nahe sein möchte. Dies gilt besonders in Momenten der Trauer, wenn man einem verstorbenen Freund, Kollegen oder Nachbarn das letzte Geleit geben will. 


Alles zum Corona-Virus
Das neuartige Corona-Virus grassiert. Wir haben alle Artikel dazu in einem Dossier zusammengefasst.

Doch der Abschied am Grab, der dabei unvermeidliche Kontakt auf dem Friedhof – er könnte zur großen Gefahr für die Lebenden werden. Deshalb hat das Erzbistum Luxemburg mit „Hinweisen für Seelsorger und Seelsorgerinnen“, die dem „Luxemburger Wort“ vorliegen, nun noch einmal ausdrücklich auf die aktuellen Restriktionen im Zusammenhang mit der Corona-Krise hingewiesen.

Denn nicht überall wurde in den vergangenen Tagen die Beschränkung der Angehörigenzahl bei Beerdigungen eingehalten. „Wir weisen noch einmal darauf hin, dass zu Beerdigungen nur Angehörige des engsten Familienkreises zugelassen sind“, erklärt das Erzbistum. Im Anschluss an die Beerdigung dürfen keine Begräbnismessen gehalten werden; diese müssen auf ein späteres Datum verlegt werden. Auf die „strikte Einhaltung dieser Vorgabe“ werde auch von behördlicher Seite geachtet.

Anzeige erst nach Bestattung

Zu den Ratschlägen, die Gläubige beherzigen sollten, zählt, dass die Todesanzeige gegebenenfalls erst nach erfolgter Bestattung in der Tagespresse erscheinen soll. 

In den Trauerzeichen, die heutzutage im "Luxemburger Wort" erscheinen, wurden Formulierungen wie "Die Beerdigung ist im einfachsten Familienkreis" festgelegt. Finden Sie sich auch in glaubwürdigen menschlichen Sätzen wie "unter den gegenwärtigen Umständen wird die Messe zu einem späteren Zeitpunkt reduziert". 

Anstelle von Kränzen oder Blumenschmuck regen viele Angehörige zudem zu einer Spende an.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Alles zum Corona-Virus
Das neuartige Corona-Virus grassiert. Wir haben alle Artikel dazu in einem Dossier zusammengefasst.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.