Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Colonel Duschène wird Generalstabschef
Lokales 03.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Wechsel an Armeespitze

Colonel Duschène wird Generalstabschef

Colonel Alain Duschène
Wechsel an Armeespitze

Colonel Duschène wird Generalstabschef

Colonel Alain Duschène
Foto: PIerre Matgé/LW-Achiv
Lokales 03.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Wechsel an Armeespitze

Colonel Duschène wird Generalstabschef

Michel THIEL
Michel THIEL
Der bisherige Vize-Generalstabschef wird seinen Vorgänger Romain Mancinelli bis Ende September ersetzen.

(mth) - Die Luxemburger Armee bekommt bald einen neuen Chef. Colonel Alain Duschène, der aktuelle stellvertretende Generalstabschef wird seinen Vorgänger General Romain Mancinelli am kommenden am 30 September ersetzen und als Oberbefehlshaber der Armee den Grad eines Generals erhalten. Mancinelli wird wie geplant in den Ruhestand treten.

Die Entscheidung, Duschène an die Spitze der Armee zu setzen, fiel in der Regierungsratssitzung am Freitag. Großherzog Henri hat wie vorgesehen als Staatsoberhaupt ebenfalls bereits grünes Licht gegeben.

Colonel Alain Duschène trat 1978 als Freiwilliger in die Armee ein und absolvierte die Ecole Royale militaire des Bruxelles, wo er einen Abschluss in Militär- und Sozialwissenschaften erhielt. Zwischen März und August 1993 befehligte er die 3. luxemburgische Kontingent der Forpronu-Sicherheitstruppe in Ex-Jugoslawien. Von 1995 bis 1998 fungierte er als luxemburgischer Vertreter im Befehlsstab des Eurokorps in Straßburg.

In der luxemburgischen Armee bekleidete der 57-Jährige nacheinander die Posten des Personalchefs sowie des Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit, bevor er im März 2008 seinen aktuellen Posten als stellvertretender Generalstabschef bekleidete, auf dem er in Zukunft von Lieutenant-Colonel Patrick Grisius ersetzt werden wird.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verteidigungspolitik
Die Luxemburger Armee engagiert sich seit 25 Jahren bei Auslandsmissionen. Manche enden, wie die Kosovo-Mission, doch im Zuge der veränderten internationalen Sicherheitslage kommen auf die Armee neue Aufgaben zu.
Die Armee hat Probleme bei der Rekrutierung von neuen Soldaten. Die Teilnahme an internationalen Missionen wurde bis jetzt allerdings nicht beeinträchtigt.
Nach Ausbildung in Sandhurst
Im August hatte Prinz Sébastien seine Ausbildung an der königlichen Militärakademie Sandhurst abgeschlossen. Am Montag hat er nun den Eid als Offizier bei der Luxemburger Armee abgelegt.
Ein Objekt, ein Museum
Spätsommer 1944: Nach Jahren NS-Herrschaft zieht Prinz Jean mit den Irish Guards in Luxemburg ein. Luxemburg galt als befreit – wenigstens vorläufig.
Ein Museum ein Objekt-Nationales Museum für Militärgeschichte,Diekirch. Foto:Gerry Huberty
Am Samstagabend landete Flug LG7886 aus Pristina auf dem Findel. An Bord der Sondermaschine: 23 Soldaten die nach ihrer Friedensmission in Kosovo zurückkehrten - zurück zu Familie und Freunden.
Die 23 Soldaten erreichten das Flughafengebäude kurz nach 22 Uhr.
Wechsel an der Armeespitze
Am Montag übergab Mario Daubenfeld nach 36 Jahren im Dienst der Armee, offiziell die Funktion des Generalstabschefs an seinen Nachfolger Romain Mancinelli.