Wählen Sie Ihre Nachrichten​

City Breakfast des hauptstädtischen Schöffenrates: Der Londoner Vertrag im Fokus
Lokales 03.05.2017 Aus unserem online-Archiv

City Breakfast des hauptstädtischen Schöffenrates: Der Londoner Vertrag im Fokus

Die Herzogin von Cambridge ist der wohl illustreste Gast, der Luxemburg am 11. Mai besuchen wird.

City Breakfast des hauptstädtischen Schöffenrates: Der Londoner Vertrag im Fokus

Die Herzogin von Cambridge ist der wohl illustreste Gast, der Luxemburg am 11. Mai besuchen wird.
Foto: AFP
Lokales 03.05.2017 Aus unserem online-Archiv

City Breakfast des hauptstädtischen Schöffenrates: Der Londoner Vertrag im Fokus

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Am 11. Mai jährt sich zum 150. Mal das Jahr, in dem der Londoner Vertrag unterzeichnet wurde. Zu diesem Zweck werden kommende Woche die Vertreter der Unterzeichner-Staaten in Luxemburg erwartet, darunter Kate, Herzogin von Cambridge.

(rr) - Ein wichtiges Datum für die Stadt Luxemburg ist der 11. Mai 1867. An diesem Tag wurde der Londoner Vertrag unterzeichnet, der die Souveränität des Großherzogtums Luxemburg bestätigte und u.a. zur Folge hatte, dass die Festung Luxemburgs geschleift wurde und die Stadt sich entwickeln konnte. Bürgermeisterin Lydie Polfer wies am Mittwoch im Rahmen des "City Breakfast" auf ein großes Fest hin, das kommende Woche in Erinnerung an dieses Ereignis stattfinden wird.

Zu diesem Zweck werden die Vertreter der acht Unterzeichnerstaaten in Luxemburg präsent sein. Wer dies sein wird, wollte das Stadtoberhaupt nicht verraten. Bestätigt ist aber die Teilnahme von Catherine, Herzogin von Cambridge, an den Feierlichkeiten. Für sie wurde außerdem ein spezielles Programm ausgearbeitet.

Fest steht, dass die Gäste sich die Ausstellung "Luxembourg 1867 - Open City"  im neu gestalteten "Lëtzebuerg - City Museum" (ehemals Geschichtsmuseum) ansehen werden.  

Aus für 50 Werbetafeln

Ein weiteres Thema des City Breakfast war die sanfte Mobilität. Der Betrieb des Fahrradverleihsystems wurde neu ausgeschrieben. Der Vertrag mit dem Unternehmen JC Decaux läuft zum Jahresende aus. Eine große Neuerung ist, dass 30 Prozent E-Bikes vorgesehen sind. Es könnte sogar sein, dass die künftige "Flotte" gar zu 100 Prozent aus E-Bikes besteht.

Laut Lydie Polfer sollen auch die insgesamt 50 Werbetafeln des jetzigen Betreibers aus dem Stadtbild verschwinden.  Der Schöffenrat sei der Überzeugung, dass es auch ohne Werbung gehe. Dass dadurch der Preis für die Stadt und die Abonnenten steigen könnte, nehmen die Verantwortlichen in Kauf. Das aktuelle Jahresabonnement kostet  15  Euro. 

Im September will der Schöffenrat entscheiden, wer den Zuschlag bekommt. Die Entscheidung betrifft auch die beiden Nachbargemeinden Hesperingen und Strassen, auf deren Gebiet insgesamt acht "Vél'oh"-Stationen stehen. Sie hatten im Vorfeld ihre Wünsche mitgeteilt, so Mobilitätsschöffin Sam Tanson.



Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema