Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cité Syrdall: Der langsame Verfall einer Siedlung
Lokales 4 3 Min. 25.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Cité Syrdall: Der langsame Verfall einer Siedlung

Die "Cité Syrdall" mit ihren Wohnungen wurde in den 1970er-Jahren gebaut, um dort Studenten und Feriengäste unterzubringen.

Cité Syrdall: Der langsame Verfall einer Siedlung

Die "Cité Syrdall" mit ihren Wohnungen wurde in den 1970er-Jahren gebaut, um dort Studenten und Feriengäste unterzubringen.
Foto: Chris Karaba
Lokales 4 3 Min. 25.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Cité Syrdall: Der langsame Verfall einer Siedlung

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Die „Cité Syrdall“ in Wecker soll seit 30 Jahren instand gesetzt werden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Cité Syrdall: Der langsame Verfall einer Siedlung“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Cité Syrdall: Der langsame Verfall einer Siedlung“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Dossier Cité Syrdall in Wecker tut sich etwas. Voraussichtlich bis zum Jahresende sollen 14 verwahrloste Gebäude abgerissen werden. Der „Fonds d'assainissement de la Cité Syrdall“ wird demnächst die Abrissarbeiten ausschreiben.
Cité Syrdall Wecker / Foto: Joaquim VALENTE
Städtebauprojekt „JongMëtt Lënster“
Der Ortskern von Junglinster wird sich in den nächsten zehn Jahren stark verändern. Im Rahmen des Projektes „JongMëtt Lënster“ werden dort bis 2025 25 000 qm Wohnflächen, 7 500 qm Ladenflächen und ein 5 500 qm großer Park entstehen. Nun wurde das Projekt den Bürgern vorgestellt.
Der Busbahnhof wird aus dem Landschaftsbild verschwinden, anstelle kommen Wohnungen, Geschäfte und ein Park.