Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Elf Verletzte bei Unfällen am Freitagabend
Lokales 31.07.2021
CGDIS im Dauereinsatz

Elf Verletzte bei Unfällen am Freitagabend

Die Einsatzkräfte in Luxemburg erlebten keine ruhige Freitagnacht.
CGDIS im Dauereinsatz

Elf Verletzte bei Unfällen am Freitagabend

Die Einsatzkräfte in Luxemburg erlebten keine ruhige Freitagnacht.
Foto: Guy Jallay
Lokales 31.07.2021
CGDIS im Dauereinsatz

Elf Verletzte bei Unfällen am Freitagabend

Zwischen 18 Uhr und 4 Uhr morgens ereigneten sich insgesamt neun Unfälle auf Luxemburgs Straßen.

(jt) - In Luxemburg hat es am Freitagabend eine Serie an Unfällen im Straßenverkehr gegeben. Insgesamt elf Personen wurden verletzt, wie der CGDIS am Samstagmorgen in seinem Bulletin berichtet. Bereits am Freitagnachmittag waren die Helfer wegen drei Unfällen ausgerückt.  

Im Hauptstadtviertel Limpertsberg wurde gegen 18.15 Uhr ein Fußgänger von einem Auto erfasst und offenbar verletzt. Auf der Route d'Esch in Hollerich kam es kurz nach 3.30 Uhr morgens zu einem ähnlichen Unfall - hier mussten die Rettungskräfte zwei Verletzte versorgen. Ein Fußgänger wurde am Kopf verletzt, die Fahrerin des Unfallwagens war laut Angaben der Polizei betrunken. Ihr Auto wurde beschlagnahmt.

In Hollerich hatten bereits einige Stunden zuvor die Sirenen der Einsatzwagen geheult: Am Salzhaff stießen gegen 17.40 Uhr ein Auto und ein Polizeidienstwagen zusammen, zwei Personen wurden dabei verletzt. Durch den Zusammenprall wurde der Polizeiwagen nach rechts von der Straße geschleudert und kam mehrere Meter weiter in einer Hecke zum Stehen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Das Polizeiauto befand sich zum Unfallzeitpunkt im Eildienst und war Richtung Autobahn A4 unterwegs. 

Zwei Verletzte gab es auch bei einem Unfall gegen 20.30 Uhr in der Rue Reiteschkopp in Düdelingen. Später am Abend kollidierten auf der N16 zwischen Bad Mondorf und Ellange-Gare ein Auto und ein Motorrad, wobei eine Person verletzt wurde.

An der Porte des Sciences in Esch/Alzette erwischte ein Autofahrer gegen 2 Uhr morgens mit seinem Wagen die Bordsteinkante und zog sich bei dem Unfall anscheinend Verletzungen zu. Etwa 45 Minuten später krachte auf dem CR329 zwischen Grümelscheid und Schleif ein Auto gegen einen Baum. Der Fahrer blieb unverletzt. Der letzte Einsatz der Nacht führte die Einsatzkräfte auf die A13 in Richtung Schengen auf Höhe der Ausfahrt Hellingen: Hier war kurz vor 4 Uhr morgens ein Auto gegen die Leitplanke gestoßen - eine Person wurde verletzt.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit Feuereifer bei der Sache
Haris Mustafic kämpft hauptberuflich gegen Brände. Schon als Kind entdeckte er seine Bereitschaft, anderen Menschen zu helfen.
Lok , ITV Haris Mustafic , Berufsfeuerwehrmann , CGDIS , Beruf des Rettungssanitäters , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort