Wählen Sie Ihre Nachrichten​

CFL ändert Sicherheitsregel
Lokales 2 Min. 18.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Forderung der Eisenbahnergewerkschaft Syprolux

CFL ändert Sicherheitsregel

Künftig soll das ETCS erst kurz vor der Grenze abgeschaltet werden.
Forderung der Eisenbahnergewerkschaft Syprolux

CFL ändert Sicherheitsregel

Künftig soll das ETCS erst kurz vor der Grenze abgeschaltet werden.
Foto: Guy Jallay
Lokales 2 Min. 18.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Forderung der Eisenbahnergewerkschaft Syprolux

CFL ändert Sicherheitsregel

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Luxemburgische Loks, welche mit dem hochmodernen ETCS ausgerüstet sind, dürfen dieses künftig auch bei internationalen Fahrten einsetzen. Die CFL reagiert damit auf eine Forderung der Gewerkschaften.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „CFL ändert Sicherheitsregel“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwei Monate nach Zugunglück
Zwei Monate sind seit dem tödlichen Zugunglück vergangen. Noch sind die Ermittlungen nicht abgeschlossen, zudem sind am Unfallort noch Spuren des Unglücks zu sehen. Der Zugverkehr rollt jedoch wieder nach Plan.
2 Monate nach Zugunfall Düdel.-Bettemburg, Zouftgen ,Foto Lex Kleren
Zugunglück in Bettemburg
Der Zwischenbericht zum Zugunglück in Bettemburg deutet auf eine Kombination aus technischem und menschlichem Fehler hin. Der Lokführer übersah demnach ein rotes Signal, die Technik die eingreifen sollte, versagte allerdings ebenfalls.
Das Zugunglück in Bettemburg hat sowohl technische als auch menschliche Ursachen.
Zum zweiten Male bereits lud Infrastrukturminister François Bausch französische TER-Nutzer zum Gespräch. Den „Meckerern“, wie sie sich selbst bezeichnen, wurden die künftigen Projekte für grenzüberschreitende Mobilität vorgestellt.
Ab diesem Dienstag soll das von der CFL gesperrte Gleis wieder befahren werden.
Kommentar zum Zugunglück
Das Verhalten der französischen Eisenbahnergewerkschaften infolge des Eisenbahnunglücks ist respektlos. Sorgen um die Sicherheit sind zwar berechtigt, das Spiel mit der Angst ist allerdings unerträglich.
Crocodile CFL / Foto: Joaquim VALENTE
Auch in den nächsten Tagen wird der Zugverkehr zwischen Thionville und Luxemburg beeinträchtigt bleiben. Die französischen Gewerkschaften wollen Erklärungen zur Unfallursache. Das dürfte noch eine Weile dauern.
23 Züge werden auch am Mittwoch die Strecke zwischen Luxemburg und Thionville bedienen.
Schnelle Aufklärung des Zugunglücks erhofft sich die Eisenbahnergewerkschaft FNCTTFEL. Die Staatsanwaltschaft bestätigt zudem, dass beide Fahrtenschreiber ab diesem Montag ausgewertet werden.
Die Ursache des Unfalls soll so schnell wie möglich geklärt werden.
Bergungsarbeiten in Bettemburg
Bei den Aufräumarbeiten nach dem Zugunglück bei Bettemburg haben die Arbeiter am Mittwochabend eine weitere Etappe genommen: Die beiden Züge konnten voneinander getrennt werden.
Das Zugunglück von Bettemburg
Am Morgen des 14. Februar kollidieren bei Bettemburg zwei Züge. Ein Lokführer wird tödlich verletzt. Lesen Sie hier, was geschah, wie es dazu kam und welche Konsequenzen man daraus zog.
Zugunglück Dudelange - Accident Trains - Photo : Pierre Matgé