Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Centre thérapeutique Kannerhaus Jean“ : "Vertrauen ist der Schlüssel"
Das Therapiezentrum in Berg bekommt einen neuen Look.

„Centre thérapeutique Kannerhaus Jean“ : "Vertrauen ist der Schlüssel"

Foto: Gerry Huberty
Das Therapiezentrum in Berg bekommt einen neuen Look.
Lokales 4 Min. 14.09.2015

„Centre thérapeutique Kannerhaus Jean“ : "Vertrauen ist der Schlüssel"

Das „Centre thérapeutique Kannerhaus Jean“ des Luxemburger Roten Kreuzes in Berg fängt verhaltensauffällige Kinder auf. Im Herbst 2018 soll das halbstationäre Therapiezentrum in ein therapeutisches Internat umgewandelt werden.

(AH) - Sie haben keinen Halt, kein Selbstvertrauen, starke Bindungsängste und fühlen sich von niemandem verstanden und geliebt. In der Schule stören sie den Unterricht, sind laut und verhaltensauffällig. Das „Centre thérapeutique Kannerhaus Jean“ des Luxemburger Roten Kreuzes in Berg fängt diese Kinder auf. Im Herbst 2018 soll das halbstationäre Therapiezentrum in ein therapeutisches Internat umgewandelt werden.

Ein Schüler stört, redet ununterbrochen, arbeitet nicht mit im Unterricht und dreht ständig seine Mitschüler auf ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dys-Positiv: Damit Lernen nicht zur Qual wird
Laut der Weltgesundheitsorganisation leiden weltweit acht bis zwölf Prozent der schulpflichtigen Kinder unter einer Dysstörung, einer Lernschwäche also. Caritas "Jeunes et Familles" hat ein Therapiezentrum gegründet, wo Betroffene Hilfe bekommen.
Ein bis anderthalb Jahre dauert eine therapeutische Behandlung im Therapiezentrum von Dys-Positiv.
Musiktherapie: Jenseits der Stille
Musik ist Freizeitbeschäftigung, oder? Nein, sagen Musiktherapeuten. Sie setzen Akustisches gezielt ein, um psychische und seelische Schmerzen zu lindern und Krankheiten zu bekämpfen. Trotz nachweislicher Erfolge ist der Berufsstand des Musiktherapeuten nicht offiziell anerkannt.

Marianne Wiltgen-Savania praktiziert seit seit zwanzig Jahren den 
Beruf der Musiktherapeutin.
1600 Schulabbrecher pro Jahr: Der beschwerliche Weg zum Diplom
Jedes Jahr verlassen in Luxemburg rund 1 600 Jugendliche die Schule ohne abgeschlossene Ausbildung. Um diesem Trend entgegenzuwirken muss eine passende Orientierung her. Denn oft sind Misserfolge der Grund dafür, dass der Spaß am Lernen verloren geht.
Schulabbruch Schule Abbrechen Student