Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Übergangsdirektor
Lokales 23 5 Min. 08.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Centre pénitentiaire

Der Übergangsdirektor

Lokales 23 5 Min. 08.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Centre pénitentiaire

Der Übergangsdirektor

Michel THIEL
Michel THIEL
Michel Lucius hat Anfang November die Leitung des "Centre pénitentiaire de Luxembourg" übernommen. Wir haben uns mit ihm über die Probleme und die Zukunft der Schrassiger Haftanstalt unterhalten.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Übergangsdirektor“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Übergangsdirektor“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Luxemburg sitzen viele Menschen in Haft, die noch nicht definitiv verurteilt sind und nicht die Luxemburger Staatsbürgerschaft haben. Diese und weitere Fakten hat der Europarat veröffentlicht.
Centre Pénitentiaire, Schrassig,Gefängnis,Haftanstalt,Prison. Foto:Gerry Huberty
Mindestens viermal haben Häftlinge binnen weniger Tage in der Justizvollzugsanstalt Schrassig gestreikt. Während die Gefängnisverwaltung die Beteiligten inzwischen sanktioniert hat, blieben ihre Motive bislang weitgehend im Dunkeln.
Centre Pénitentiaire, Schrassig,Gefängnis,Haftanstalt,Prison. Foto:Gerry Huberty
Nach dem Aufstand in Schrassig
Die Reform des Strafvollzugs, die zu den Prioritäten von Justizminister Braz gehört, drängt sich auf. In der Haftanstalt in Schrassig scheint manches im Argen zu liegen.
Neues Gefängnis in Sassenheim
Mit dem neuen Untersuchungsgefängnis in Sassenheim gibt es erstmals seit Jahrzehnten die Chance, die Haftbedingungen in Luxemburg zu verbessern – und damit die Rückfallgefahr von entlassenen Straftätern zu senken.
So soll das neue Gefängnis für Untersuchungshäftlinge aussehen. Noch ist allerdings kein Stein gesetzt.