Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Centre national d'incendie et de secours“ : Erdarbeiten haben begonnen
Lokales 03.10.2016

„Centre national d'incendie et de secours“ : Erdarbeiten haben begonnen

Am Ban de Gasperich haben die Arbeiten für das "Centre national d'incendie et de secours" begonnen.

„Centre national d'incendie et de secours“ : Erdarbeiten haben begonnen

Am Ban de Gasperich haben die Arbeiten für das "Centre national d'incendie et de secours" begonnen.
Foto: Guy Jallay
Lokales 03.10.2016

„Centre national d'incendie et de secours“ : Erdarbeiten haben begonnen

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Im Ban de Gasperich haben die Arbeiten für das „Centre national d'incendie et de secours“ begonnen. Insbesondere die Berufsfeuerwehr wartet seit langem auf ein neues Zuhause.

(rr) - Für insgesamt 141 Millionen Euro wird in den kommenden Jahren im Ban de Gasperich, nahe des Rond-point Gluck, das „Centre national d'incendie et de secours“ entstehen. Dieser Tage haben die Erdarbeiten begonnen.

An den Kosten werden sich der Staat (74 Millionen Euro) und die Stadt Luxemburg (67 Millionen Euro) beteiligen.

Mit der Verwirklichung dieses Projektes geht insbesondere für die hauptstädtische Berufsfeuerwehr ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Die Kaserne an der Route d'Arlon war für 60 bis 80 Leute gebaut worden. Heute arbeiten dort 200 Personen unter schwierigen Bedingungen. Am neuen Standort werden Arbeit und Ausbildung unter ordentlichen Rahmenbedingungen vonstatten gehen.

Die neuen Gebäude sollen 2020 fertiggestellt sein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neues Einsatzzentrum: Ein kostspieliges Unterfangen
Nach 15 Jahren Planungsarbeit bekommt die hauptstädtische Feuerwehr ein neues Zuhause im Ban de Gasperich. Am Montag stimmte der Gemeinderat dem Bauvorhaben zu. Die Gesamtkosten liegen bei 121,7 Millionen Euro.
 Der Bau des Rettungsdienste-Zentrums im Ban de Gasperich ? hier ein Entwurf von 2008 ? k�nnte im Jahr 2011 beginnen. - Simone Beissel �ber ihre Rolle als hauptst�dtische Bautensch�ffin w�hrend der Wirtschaftskrise - ?Projekte ohne Schnickschnack? - Konventionen mit dem Staat �ber Rettungsdienste-Zentrum im Ban de Gasperich und Velodrom in Cessingen stehen bevor

Blick in die Zukunft: So soll das Geb�ude am Rond-point Gluck, das als Zentrum f�r Feuerwehr und Zivilschutz sowie als Schulungszentrum dienen soll, einmal aussehen. (QUELLE: VDL) - Hauptst�dtische Berufsfeuerwehr blickt besseren Arbeitsbedingungen entgegen
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.