Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cattenom: Block zwei vom Netz genommen
Lokales 28.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Rückläufiger Stromverbrauch

Cattenom: Block zwei vom Netz genommen

In Cattenom sind derzeit zwei der vier Reaktoren außer Betrieb.
Rückläufiger Stromverbrauch

Cattenom: Block zwei vom Netz genommen

In Cattenom sind derzeit zwei der vier Reaktoren außer Betrieb.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 28.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Rückläufiger Stromverbrauch

Cattenom: Block zwei vom Netz genommen

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
In der Nacht auf Montag wurde Block zwei vom Netz genommen. Dabei habe es sich um einen Routineeingriff gehandelt. Demnach ist die Hälfte der Reaktoren in Cattenom außer Betrieb.

(ml) - In der Nacht zum Montag wurde Reaktor zwei vom Netz genommen. Dies teilte der französische Betreiber EDF in einer kurzen Pressemitteilung mit. Dabei habe es sich um ein übliches Verfahren gehandelt, mit dem Ziel, das Gleichgewicht zwischen der Stromproduktion und dem Stromverbrauch wiederherzustellen.

Seit dem 20. Februar ist auch Block vier wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb. Ein Drittel der Brennstäbe werden erneuert. Reaktor eins und drei sind hingegen am Netz und speisen das Stromnetz.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Liegt Ihr Fluchtplan im Falle des Super-Gaus in Cattenom parat? Sind Sie schon vorbereitet auf die kommende Epidemie, die Europa dezimieren wird? Und wenn es Sie plötzlich – wie den guten, alten Robinson Crusoe – auf eine einsame Insel verschlägt: Finden Sie sich dort zurecht?
Steuerungsmodul ausgeschaltet
Es entstand zwar kein Schaden, die Kommunikationspanne, die Anfang März in der Atomzentrale Cattenom während Wartungsarbeiten passierte, wirft allerdings Fragen auf.
Centrale nucléaire Cattenom - Photo : Pierre Matgé
Der Betreiber "Electricité de France" meldete im vergangenen Jahr fünf Zwischenfälle und will 100 Millionen Euro in Wartungsarbeiten investieren. Abgeschaltet wird Cattenom deshalb noch lange nicht.
Das Atomkraftwerk Cattenom liegt knapp zehn Kilometer von der luxemburgischen Grenze entfernt