Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Camp Ashcan: Hochrangige Nazis zu Gast in Bad Mondorf
Lokales 9 4 Min. 17.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Camp Ashcan: Hochrangige Nazis zu Gast in Bad Mondorf

Das heute nicht mehr existierende "Palace-Hotel" von Bad Mondorf beherbergte im Sommer 1945 eine größere Gruppe Nazi-Kriegsverbrecher.  (Aufnahme aus dem Jahr 1971)

Camp Ashcan: Hochrangige Nazis zu Gast in Bad Mondorf

Das heute nicht mehr existierende "Palace-Hotel" von Bad Mondorf beherbergte im Sommer 1945 eine größere Gruppe Nazi-Kriegsverbrecher. (Aufnahme aus dem Jahr 1971)
Foto: Archiv Luxemburger Wort
Lokales 9 4 Min. 17.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Camp Ashcan: Hochrangige Nazis zu Gast in Bad Mondorf

Zwischen Mai und September 1945 saßen einige Dutzend Nazibonzen zum Verhör in einem Hotel in Mondorf. Einer der bekanntesten Insassen war Hermann Göring, ehemals Reichsmarschall im Dritten Reich.

Von Stefanie Hildebrand*

In Bad Mondorf ging es 1945 hoch her. Das heute beschauliche Kurstädtchen war damals ein Internierungslager für hochrangige Nazis. Im Buch „Der Nazi und der Psychiater“ ist den Vorkommnissen jener Tage ein Kapitel gewidmet.

Ashcan – Ascheeimer war der Codename des amerikanischen Internierungslagers für hochrangige Nazis, die von Mai bis September 1945 im Hotel Palace in Bad Mondorf interniert waren ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor 75 Jahren: Luxemburg im politischen Vakuum
Fünf Monate lang ersetzte 1945 eine „Assemblée consultative“ die Abgeordnetenkammer, um der aus dem Exil zurückgekehrten luxemburgischen Regierung zur Seite zu stehen – beratend, aber ohne legislative Macht.
Luxemburger Annexionspläne: Neues Land im Osten
In der Endphase des Zweiten Weltkriegs schmiedete die Luxemburger Exilregierung Pläne, deutsche Gebiete an Mosel und Sauer dem Großherzogtum einzuverleiben. 1945 schickte das Großherzogtum schon mal seine Armee vor.
 Am 11. November 1945 überqueren Luxemburger Soldaten die Brücke in Echternach auf dem Weg nach Bitburg.
Fiktion und Erinnerung
Spannend, informativ, innovativ: Warum man sich den Dokumentarfilm „Ashcan“ über das geheime Gefängnis für Naziverbrecher in Bad Mondorf ansehen sollte.
Am 8. Mai ist der Krieg vorbei und ab dem 10. Mai „Ashcan“ operativ: In Bad Mondorf werden Repräsentanten Nazi-Deutschlands in dem improvisierten Gefängnis im Hotel Palace untergebracht und von amerikanischen Offizieren ausgefragt.
„Codename Ashcan“ im TNL: Abschlussklasse 1945
Eine wahre Geschichte über ein geheimes Verhör von NS-Spitzen wie Hermann Göring oder Hans Frank in Luxemburg, die dazu noch wenig bekannt ist. Eigentlich der perfekte Stoff, für ein gelungenes Theaterstück. Eigentlich.