Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bürokratie an der Uni.lu: Einschreibung mit Hindernissen
Lokales 2 2 Min. 30.03.2016

Bürokratie an der Uni.lu: Einschreibung mit Hindernissen

Eine klare Beschilderung sucht man bei der Onlineeinschreibung an der Uni vergebens.

Bürokratie an der Uni.lu: Einschreibung mit Hindernissen

Eine klare Beschilderung sucht man bei der Onlineeinschreibung an der Uni vergebens.
Foto: Uni.lu
Lokales 2 2 Min. 30.03.2016

Bürokratie an der Uni.lu: Einschreibung mit Hindernissen

Michel THIEL
Michel THIEL
Nicht schlecht staunen mussten die Schüler einer Abschlussklasse der Sektion Sozialwissenschaften, als sie sich zur Zulassungsprüfung für den Bachelor in Erziehungswissenschaften an der Uni Luxemburg einschreiben wollten. Auf dem betreffenden Onlineformular existierte ihre Sektion überhaupt nicht.

(mth) - Auf Erfahrungswerte konnten die Abiturienten der Sektion Sozialwissenschaften (SO) im Technischen Sekundarunterricht sich nicht basieren, als sie Anfang März versuchten, sich lange vor der Ausschlussfrist zur Zulassungsprüfung für den Bachelorstudiengang in Erziehungswissenschaften an der Universität Luxemburg anzumelden. Denn sie gehören zum ersten Abschlussjahrgang der Sektion, die erst im akademischen Jahr 2014/2015 eingeführt worden war, um das chronisch überbelegte „Lycée technique des professions éducatives et sociales“ (LTPES) zu entlasten.

Ein erstes Problem: Das betreffende Anmeldeformular für die Zugangsprüfung ist auf der Webseite der Uni nicht wie man vielleicht erwarten würde auf www.uni.lu im Bereich „Studierende/Immatrikulation & Zulassung“ zu finden, sondern gut versteckt im Bereich „Studium“ der Fakultät für Sprachwissenschaften und Literatur, Geisteswissenschaften, Kunst und Erziehungswissenschaften (FLSHASE). Kein unüberwindbares Problem, denn der betreffende Link „www.bsce.uni.lu/admission“ war in gleich zwei verschiedenen Broschüren zum selben Studiengang vermerkt.

Keine Wahl
 bei der Onlineanmeldung?

Trotz des verschlungenen Wegs war dies den betroffenen Schülern nicht entgangen, doch das nächste Hindernis entpuppte sich als hartnäckiger: In dem Anmeldeformular war die Sektion Sozialwissenschaften nämlich gar nicht aufgeführt. Eine Anmeldung unter Angabe einer anderen Sektion war ebenfalls nicht möglich, so dass der gesamte Vorgang mangels Auswahlmöglichkeiten scheiterte.

Die Schüler wandten sich an ihren Schulleiter, der sich umgehend beim „Service des études et de la vie étudiante“ (Seve) der Uni zu dem Vorgang informierte. Da der Studierendenservice jedoch für die Immatrikulation und nicht für die Einschreibung zur Zulassungsprüfung an der FLSHASE zuständig ist, kam es dort offenbar erneut zum Missverständnis und der Aussage, die Sektion Sozialwissenschaften sei sehr wohl im Onlineformular zur Immatrikulation vermerkt – was allerdings niemand bestritten hatte, denn es ging ja um die Einschreibung zur Zulassungsprüfung.

Erst nach wiederholtem Nachfragen und dem direkten Kontakt mit den zuständigen Mitarbeitern der Uni während des Tags der Offenen Tür am 19. März konnte der ganze Sachverhalt aufgeklärt werden. Mittlerweile wurde der fehlende Menüpunkt im Onlineformular hinzugefügt, so dass einer Einschreibung zur Zulassungsprüfung nichts mehr im Weg steht.

Auf die Frage, ob die Kommunikation zwischen Schülern, Schulen und Uni möglicherweise verbesserungswürdig sei, ließ man sich an der FLSHASE auf Nachfrage nicht ein. Die Panne sei 
behoben hieß es dort lediglich, es gebe „doch wirklich wichtigere Probleme“.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema