Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brennpunkt Wasserbillig: Drogen aus dem "Freiheitszentrum"
Das Drogenhaus in Wasserbillig wurde unter dem Deckmantel einer Religionsgemeinschaft der Pfingstbewegung betrieben.

Brennpunkt Wasserbillig: Drogen aus dem "Freiheitszentrum"

Foto: Chris Karaba
Das Drogenhaus in Wasserbillig wurde unter dem Deckmantel einer Religionsgemeinschaft der Pfingstbewegung betrieben.
Lokales 15 3 Min. 12.01.2017

Brennpunkt Wasserbillig: Drogen aus dem "Freiheitszentrum"

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Kommende Woche wird 21 mutmaßlichen Mitgliedern des bedeutendsten Drogennetzwerks aus dem hauptstädtischen Bahnhofsviertel der Prozess gemacht. Die Bande hatte ein regelrechtes Operationszentrum in Wasserbillig betrieben.

(str) - „Luxembourg International Freedom Center“ steht auf dem Briefkasten an Nummer 33 in der Grand-Rue in Wasserbillig – ein unscheinbares Haus mit dunkelroter Fassade im historischen Ortskern.

Doch die versprochene Freiheit ist trügerisch. Verkauft wurde hier nur der schleichende Tod in Pulverform – Kokain zu Dumpingpreisen und mit erschreckend geringem Reinheitsgrad.

Monatelang wurde das Haus in der Grenzstadt an der Mosel von Drogenfahndern observiert ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hintergrund Drogenhandel: Heroin per Schneeball
Heroin und Kokain sind zwei grundverschiedene Drogen mit unterschiedlicher Wirkung. Und doch gibt es einen gemeinsamen Markt auf den Straßen des Bahnhofsviertels und zwei Banden, die sich die Kundschaft strittig machen.
18.11.Gare /  rue Joseph Junck / Fokus Drogenhandel Foto:Guy Jallay