Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brennpunkt Bahnhofsviertel: Stichwort organisierte Kriminalität
Lokales 5 Min. 18.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Brennpunkt Bahnhofsviertel: Stichwort organisierte Kriminalität

2016 sind im Bahnhofsviertel mehr als 60 Drogendealer auf frischer Tat festgenommen worden. Präzise Zahlen werden erst nach der Veröffentlichung der Polizeistatistiken im März vorliegen.

Brennpunkt Bahnhofsviertel: Stichwort organisierte Kriminalität

2016 sind im Bahnhofsviertel mehr als 60 Drogendealer auf frischer Tat festgenommen worden. Präzise Zahlen werden erst nach der Veröffentlichung der Polizeistatistiken im März vorliegen.
Foto: Steve Remesch
Lokales 5 Min. 18.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Brennpunkt Bahnhofsviertel: Stichwort organisierte Kriminalität

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Nigerianische Banden, wie jene aus dem Drogenhaus „G33“ in Wasserbillig, sind Teil weltweit organisierter Kriminalität. Das zeigt auch ein Blick in die Jahresberichte des deutschen Bundeskriminalamts.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Brennpunkt Bahnhofsviertel: Stichwort organisierte Kriminalität“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Brennpunkt Bahnhofsviertel: Stichwort organisierte Kriminalität“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine aus Afrika stammende Britin ist wegen Menschenhandels und Zwangsprostitution am Mittwoch zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatte Frauen mit Voodoo nach Deutschland gelockt und zur Prostitution im Raum Trier gezwungen.
Ein klassischer Voodoo-Schrein in Benin.
Serie: Brennpunkt Bahnhofsviertel
Die Festnahmen in den Reihen des nigerianischen Drogennetzwerkes hatten umfangreiche Auswirkungen auf den Drogenhandel in Luxemburg. Doch auch das Urteil, das die Kriminalkammer am Freitagmorgen fällt, könnte Signalwirkung haben.
Die Mehrheit der am 27. Oktober 2015 festgenommenen Dealer war bereits im Ausland wegen Drogenhandels vorbestraft.
Prozess um Drogenhaus in Wasserbillig
Hohe Strafen forderte die Staatsanwaltschaft am Dienstag gegen die Hinterleute eines nigerianischen Drogennetzwerkes aus Wasserbillig. Der mutmaßliche „Pate“ soll für 18 Jahre in Haft – seine Komplizin zwölf Jahre.
 Am 27. Oktober 2015 hatte die Polizei in Wasserbillig zugeschlagen.
Über Jahre hinweg ist im Bahnhofsviertel eine offene Drogenszene entstanden. Scheinbar unbeeindruckt von der Staatsmacht haben sich zwei Dealerbanden den Heroin- und den Kokainhandel aufgeteilt.